thumbnail Hallo,

Mats Hummels ist sicher: „Schlüsselspieler Schweinsteiger wird bald wieder fokussiert sein“

Bei der turnusmäßigen Pressekonferenz aus dem DFB-Trainingslager äußerten sich Mats Hummels und Andre Schürrle über die Bayern-Pleite und den Stand der Vorbereitung.

Tourrettes. Diesmal standen Borussia Dortmunds Mats Hummels und Bayer Leverkusens Andre Schürrle vor den versammelten Journalisten Rede und Antwort. Dabei war die Niederlage des FC Bayern München im Champions League-Finale natürlich ebenso ein Thema, wie die Verteilung der Führungsaufgaben in der Nationalmannschaft.

„Bayern wären verdienter Sieger gewesen“

Hummels hatte den Bayern natürlich ebenso die Daumen gedrückt wie der Rest der deutschen Nationalmannschaft und ist überzeugt, dass Bastian Schweinsteiger die Niederlage bald abhaken wird und seine Rolle als Schlüsselspieler in der DFB-Elf schnell wiederfindet. „Die Bayern wären der einzig verdiente Sieger geworden. Glück gehört aber auch dazu. Auch verschossene Elfmeter gehören dazu, aber spätestens wenn die EM losgeht, wird das für Bastian kein Thema mehr sein.  Schweinsteiger ist hier bei der Nationalelf Schlüsselspieler und wird sehr bald wieder den Fokus darauf richten“, ist sich der Innenverteidiger sicher.

Respekt vor Bayern-Spielern

Dass es nach einigen turbulenten Szenen im letzten Ligaspiel oder im Pokalfinale zu harmonischen Störungen zwischen den Bayern und den Dortmunder Nationalspieler kommen wird, glaubt Hummels indes nicht. „Es wird überhaupt keine Probleme geben. Die Rivalität ist nicht so extrem, wir haben großen Respekt vor den Bayern und die Bayern vor uns“, erklärte der Verteidiger weiter.

Hummels sieht sich nicht als Führungsspieler

Der 23-Jährige merke zwar an der gestiegenen medialen Aufmerksamkeit, dass sich das „Standing“ der Dortmunder Spieler verbessert in der Nationalelf habe, beansprucht für sich selbst jedoch keine Leader-Position: „Nein, natürlich sind die Bayern in der Führungsrolle. Für uns fünf aus Dortmund geht es um etwas anderes. Eine Führungsrolle zu übernehmen, daran denkt keiner von uns. Bei uns geht es um Einsatzzeit.“



„Jeder will Einsatzzeit“

Andre Schürrle äußerte sich wie folgt zum Titelgewinn des FC Chelsea: „Dreimal ist kein Glück. Sie haben sehr gut verteidigt und natürlich auch gegen Barcelona viel Glück gehabt. Ich hoffe, dass es nicht zur Regel wird, dass sich die Mannschaft hinten reinstellen.“

Seine Einsatzchancen bei der EM  und den frühen Trainingsauftakt mit der Nationalmannschaft sieht der Leverkusener so: „Der frühe Vorbereitungsbeginn ist sehr sinnvoll. Es war wichtig für uns, schnell wieder zusammenzufinden und weiter zu trainieren und nicht an Fitness zu verlieren. Am Ende muss der Trainer entscheiden wer spielt. Jeder will Einsatzzeit, aber es geht um das große Ganze. Da muss jeder seine Rolle annehmen und funktionieren.“

Defensive entscheidet Meisterschaften

Abschließend diktierte Mats Hummels den Journalisten noch einmal in die Notizblöcke, dass der große Konkurrent Spanien eben nicht wegen seiner Offensivkünste sondern wegen der guten Defensive Weltmeister geworden sei. Und darauf käme es auch für die deutsche Mannschaft bei der Europameisterschaft an. Den Motivationsspruch des Teams wollte er indes nicht verraten. „Den werden wir für uns behalten. Wenn Ihr den hören wollt, stellt Richtmikrofone auf“, gab sich der Verteidiger verschmitzt.

Eure Meinung: Haben Schürrle und Hummels Chancen auf einen Stammplatz während der EM?


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig