thumbnail Hallo,

Borussia Dortmund: Sebastian Kehl "voll fokussiert auf diesen Titel"

Verspielen die Bayern auch das Double? Der BVB-Routinier ist sich sicher, dass seine Mannschaft keinen Vorteil durch die Pleite des FCB in der Königsklasse hat.

Dortmund. Die Chance, das Triple zu wiederholen ging am Dienstagabend für Bayern München gegen Real Madrid baden. Im Halbfinal-Rückspiel der Champions League kassierte der Bundesligist eine 0:4-Klatsche. Einen zweiten Titel haben die Bayern jedoch noch vor Augen. Im Finale des DFB-Pokals trifft der Rekordmeister auf Borussia DortmundSebastian Kehl erklärt, seine Mannschaft wisse, dass ein Status keinen Pokal gewinnt.

Der BVB-Kapitän wehrt sich gegen die Behauptung, dass Dortmund nun Favorit auf den noch ausstehenden Titel ist. "Ich sehe es nicht so. Klar ist das Ausscheiden bitter für Bayern. Aber sie werden es schnell abhaken und heiß aufs Finale sein", sagte der 34-Jährige zur Bild.

Keine Geschenke an FCB

"Sie werden jetzt alle Kraft und Motivation sammeln, um wenigstens den zweiten Titel zu holen", ist sich Kehl sicher und rechnet mit einem stärkeren FC Bayern als an den vergangenen Liga-Spieltagen. Am 12. April konnten die Schwarz-Gelben mit 3:0 in München gewinnen. Das Hinspiel endete mit einem 3:0-Erfolg für das Team um Pep Guardiola.

Am 17. Mai, das versichert Kehl, wird der Pokal nicht einfach abgeschenkt: "Wir sind ebenfalls voll fokussiert auf diesen Titel und sehen unsere Chance." Einen Pluspunkt hat der Tabellenzweite jedoch sicher: bis zum Finale werden Marcel Schmelzer und Sebastian Kehl (beide Muskelfaserriss) sowie Sven Bender (Schambeinentzündung) wieder genesen sein.

Dazugehörig