thumbnail Hallo,

Der gebürtige Kölner ist beim FC in der Form seines Lebens. Dabei hätte sein Weg laut Reiner Calmund vor fünf Jahren eine ganz andere Wendung nehmen können.

Köln. Marcel Risse vom 1. FC Köln hatte laut Reiner Calmund vor fünf Jahren ein Angebot von Real Madrid auf dem Tisch liegen. Die Offerte der Königlichen soll finanziell überaus interessant gewesen sein - doch Risse lehnte ab.

Ein Angebot von Real Madrid ist der Traum vieler Profifußballer. Für die meisten wären lange Überlegungen überflüssig, nicht so für Marcel Risse. Der gebürtige Kölner, der beim FC derzeit die Hochphase seiner Karriere durchläuft, lehnte vor fünf Jahren genau solch ein Angebot ab.

Damals lief Risse noch für den Lokalrivalen aus Leverkusen auf, war gerade mal 18 und noch nicht wirklich groß in Erscheinung getreten. Doch Ex-Bayer-Manager Reiner Calmund verriet nun gegenüber Bild: "Marcel stand noch bei Bayer unter Vertrag, als Real Madrid ihn haben wollte."

"Die Zahlen waren sehr verlockend"

Doch der mittlerweile 23-Jährige zog die Chance auf eine Bundesliga-Karriere einem drohenden Tribünen-Dasein in der spanischen Hauptstadt vor. "Die Zahlen waren echt sehr, sehr verlockend. Doch Risse blieb nach Rücksprache mit Elternhaus und Berater bescheiden", so Calmund.

Die Bescheidenheit zahlt sich mittlerweile aus. Seit seinem Wechsel in die Heimat überzeugt Risse mit guter Leistung, knipste schon sieben Mal in 13 Spielen. Auch Calmund war angetan von der damaligen Weitsicht des Stürmers und lobt: "Hut ab vor diesem Verhalten."

EURE MEINUNG: Wer soll den 1. FC Köln bei der Rückkehr in die erste Liga aufhalten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig