thumbnail Hallo,

aDer Hoffenheimer Trainer Markus Gisdol wird weiterhin auf die ehemalige "Trainingsgruppe 2" verzichten und gibt seiner momentanen Nummer eins, Koen Casteels, Rückendeckung.

Sinsheim. Trotz der Auflösung der umstrittenen "Trainingsgruppe 2" beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim wird es für Ex-Nationaltorwart Tim Wiese keine Rückkehr ins Gehäuse der Kraichgauer geben. Trainer Markus Gisdol betonte vor dem Punktspiel am Samstag gegen Schalke 04, dass Stammtorwart Koen Casteels unumstritten ist. Auch für die anderen aussortierten Profis bleibt die Tür zu.

Auflösung der "Trainingsgruppe 2"

"Ich finde es grundsätzlich eine gute Lösung, dass die Spieler in die U23 integriert wurden. Es sind aber keine Änderungen geplant", sagte Gisdol vor dem Spiel gegen seinen früheren Arbeitgeber: "Koen Casteels ist die bestmögliche Option für Hoffenheim in der Kiste. Ihm gehört die Zukunft hier."

Die Kraichgauer hatten am Montag die "Trainingsgruppe 2" aufgelöst. Tobias Weis (28), Matthias Jaissle (25), Matthieu Delpierre (32) und Edson Braafheid (30) werden bis auf Weiteres am Training der U23 teilnehmen. Wiese (31) äußerte den Wunsch nach einem "gesonderten Einzeltraining", dem der Klub entsprach.

Dritter Sieg angestrebt

Mit dem Sieg gegen den FC Energie Cottbus im DFB-Pokal im Rücken, strebt die TSG gegen Schalke 04 den nächsten Erfolg und den damit verbundenen dritten "Dreier" in dieser noch jungen Saison an. Indes ist Schalke nach dem Pflichtsieg im Pokal gegen Darmstadt 98 um Wiedergutmachung für die 0:4 Niederlage letzte Woche gegen den FC Bayern München bemüht.  

EURE MEINUNG: Ist Gisdols Entscheidung richtig?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig