thumbnail Hallo,

Philipp Lahm: "Es gibt immer was zu kritisieren"

Der Kapitän sprach nach der Partie über eine starke Vorstellung, auch wenn Kritik immer angebracht sei. Gegen Hannover gab es allerdings kaum Spielraum dafür.

NACHBERICHT
Für Goal in der Allianz Arena: Fabio Porta

Hannover 96 liegt dem FC Bayern München einfach: Auch im DFB-Pokal sah man trotz einiger Umstellungen eine souveräne Vorstellung des Triple-Siegers. Und dennoch hatte es den Anschein, als wäre Pep Guardiola nicht vollauf glücklich gewesen.

Ständig war er in der Coaching Zone zu finden, gestikulierend, fordernd, unzufrieden. Am Ende stand ein 4:1-Sieg mit einem Thomas Müller, der einmal mehr für ein kurioses Tor gut war. "Ich kenne ihn nur so", antwortete Philipp Lahm auf die Frage, wie Müller das immer wieder schafft.

Erstaunt waren die Zuschauer auch, als Dante plötzlich eine feine Flanke auspackte, die Claudio Pizarro per Kopf perfekt verwertete: "Ich habe auch mehrmals als Linksverteidiger gespielt und kann ein bisschen das schon", so der Brasilianer, der gerne mit dem Torschützen jubelt: "Claudio ist ein sehr guter Freund, ich freue mich immer, wenn er trifft."

"In der Höhe verdient"

Nach den 90 Minuten freuten sich die Spieler jedenfalls über das Weiterkommen: "Im Pokal kann es immer Überraschungen geben. Da müssen wir aufpassen, aber am Ende war es verdient, wir haben das Spiel kontrolliert", so Dante weiter. Zwischen der 30. und 45. Minute sah man zeitweise einen chaotischen Auftritt des Titelverteidigers, doch das Gesamtbild passte.

"Das waren 15 Minuten, in denen wir nicht so gut gespielt haben und uns viele Ballverluste im Spielaufbau leisteten. Ansonsten hatten wir alles im Griff und haben in der Höhe absolut verdient gewonnen, ich sehe das positiv heute", resümierte Lahm.



Auch die neueste taktische Variante funktionierte: Müller im Sturmzentrum, Lahm sowie Alaba im Mittelfeld. "Wir wissen, dass wir nicht mit elf Spielern durch die Saison kommen. Man hat nochmal gesehen, dass wir einen breiten Kader haben und die Spieler, die reinkommen, auch ihre Leistung abrufen."

Ohnehin hat der Kapitän an den letzten Spielen wenig auszusetzen: "Mit den letzten Auftritten kann man sehr zufrieden sein. Man kann immer noch etwas verbessern, aber wir sind auf einem guten Weg", fügte er hinzu und weiß auch.

"Es gibt kein perfektes Spiel und es gibt immer was zu kritisieren." Wohin die Entwicklung des FC Bayern führt, kann man erst bewerten, wenn Spieler wie Martinez, Thiago und Götze fester Bestandteil der Elf auf dem Rasen werden.

Folge Fabio Porta auf

EURE MEINUNG: Könnt Ihr eine Entwicklung im Spiel des FC Bayern entdecken?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig