thumbnail Hallo,
Mike Büskens ist mit seiner Fortuna in der ersten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden

Fortuna Düsseldorf blamiert sich gegen den SC Wiedenbrück

Mike Büskens ist mit seiner Fortuna in der ersten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden

Getty Images

Fortuna Düsseldorf hat sich im DFB-Pokal bis auf die Knochen blamiert. Der Bundesliga-Absteiger unterlag beim Regionalligisten SC Wiedenbrück am Ende unglücklich mit 0:1 (0:0).

Gütersloh. Damit kassierte Fortuna Düsseldorf im dritten Pflichtspiel der neuen Spielzeit die erste Niederlage. Den entscheidenden Treffer für den SC Wiedenbrück erzielte Marwin Studtrucker in der ersten Minute der Nachspielzeit per Foulelfmeter. Zuvor hatte Tobias Levels für seine Attacke im Strafraum gegen Studtrucker die Rote Karte gesehen.

Vor 4500 Zuschauern in Gütersloh dominierten die Gäste von Beginn an das Geschehen, vergaben aber wie schon in den beiden Ligaspielen gegen Cottbus (1:0) und in Köln (1:1) reihenweise gute Chancen.

Fortuna vergab beste Chancen

Axel Bellinghausen, Charli Benschop und Stefan Reisinger ließen vor der Pause hervorragende Möglichkeiten aus. Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck, aber Benschop und Bellinghausen ließen weitere gute Gelegenheiten ungenutzt.

Bist Du ein echter Bundesliga-Experte? Dann mach jetzt beim Hyundai-Bundesliga-Tippspiel mit!

In der 63. Minute hätte allerdings Studtrucker nach einer Unachtsamkeit in der Fortuna-Abwehr die emsigen Gastgeber in Führung bringen können, ehe er dann kurz vor Schluss den Traum des Viertligisten wahr machte.

EURE MEINUNG: Wie weit kommt der SC Wiedenbrück im DFB-Pokal?

Dazugehörig