thumbnail Hallo,

Die Domstädter haben in der zweiten Liga bislang eher eine unsanfte Bauchlandung hingelegt, doch gegen Unterhaching soll nun Motivation für die nächsten Spiele getankt werden.

Köln. Der 1. FC Köln ist unsanft in die neue Saison der 2. Bundesliga gestartet. Im DFB-Pokal wollen sich die „Geißböcke“ nun die Motivation für die kommenden Aufgaben holen.

Bröker will den Kick

Neuzugang Thomas Bröker – der bislang einzige Torschütze der Kölner – freut sich auf den Pokal.
„Wir holen uns in Unterhaching den Pokalkick für die Liga. Wir haben in den ersten Partien viel richtig gemacht, da hat es nur an Kleinigkeiten gelegen. Es wäre viel schlimmer, wenn wir schlecht gespielt und verdient auf die Mütze bekommen hätten. Wir brauchen jetzt eine Initialzündung –dazu ist Samstag die Gelegenheit“, so Bröker gegenüber Express.

Bigalke will einen tollen Kampf

Doch Unterhaching ist für die Kölner nicht zu unterschätzen. Im letzten Jahr warfen die Drittligisten den SC Freiburg aus dem Pokal, aktuell führen sie die Tabelle an. „Köln gehört für mich in die Bundesliga. Aber trotzdem wollen wir ihnen einen tollen Kampf bieten und wieder für eine Sensation sorgen“, freut sich Ex-Berliner Sascha Bigalke, der aktuell erfolgreichste Hachinger.

Unterstützung trotz Mini-Krise

Um 15.30 wird die Partie angepfiffen. Trotz Abstieg und Fehlstart halten die Kölner Anhänger weiterhin zu ihrem Verein. In Haching halten sich aktuell rund 1.500 mitgereiste Köln-Fans im Glutofen Sportpark Unterhaching auf. „Die Unterstützung ist und bleibt der reine Wahnsinn“, freut sich FC Stürmer Bröker.

EURE MEINUNG: Kommt Köln gleich eine Runde weiter?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig