thumbnail Hallo,

Am Samstagabend gewann Borussia Dortmund das DFB-Pokalfinale in beeindruckender Manier. Auf der Tribüne saß Sir Alex Ferguson, um Shinji Kagawa zu beobachten.

Berlin. Samstagabend, 12. Mai 2012, Millionen von Fußballfans erleben an den Bildschirmen eine Wachablösung im deutschen Fußball. Borussia Dortmund schlägt den FC Bayern München im Finale des DFB-Pokals mit 5:2 und sichert sich damit erstmals das nationale Double. Großen Anteil am Erfolg der Borussen hat der Japaner Shinji Kagawa. Die Erfolge könnten jedoch die letzten mit den Schwarz-Gelben gewesen sein.

England als Ziel

Die bärenstarken Leistungen des kleinen Japaners in den letzten Jahren ist auch an der internationalen Konkurrenz nicht spurlos vorüber gegangen. Wie man weiß, ist die englische Premier League das große Ziel von Kagawa, bald schon könnte es zur Realität werden.

Manchester-United-Boss Sir Alex Ferguson war beim Triumph über die Bayern live im Stadion. Die Leistungen des 23-Jährigen haben ihn derartig beeindruckt, dass er wohl ein Angebot vorbereitet, Kagawa selbst wollte aber erst nach den wichtigen Spielen seines Teams über die eigene Zukunft sprechen.

Einmalige Chance

Nach dem Spiel war Kagawa selbstverständlich überglücklich, aber auch überrascht, ob der hohen Führung seiner Farben. Gegenüber Goal.com meinte er: „Wir konnten eine höhere Führung erringen, als ich gedacht hatte. Ich erwartete ein Elfmeterschießen. Als ich das erste Tor erzielt hatte, dachte ich nicht, dass die Führung einfach zu verteidigen ist. Bayern hat einen starken Angriff.“

Den „German Clasico“, wie es in einigen internationalen Medien tituliert wurde, zog das Interesse sehr vieler, auch weltweiter, Medien auf sich. Kagawa: „Diese Gelegenheit bekommst du nicht jeden Tag. Es war eine großartige Erfahrung und gerade deswegen bin ich noch glücklicher, dass wir gewonnen haben.“

Überzeugungsversuche

Um die Wichtigkeit des kleinen Angreifer wissen auch seine Teamkollegen, deshalb versuchen sie ihren Teil dazu beizutragen, dass Kagawa doch in Dortmund bleibt. Marcel Schmelzer darüber gegenüber Goal.com: „Wir sprechen mit ihm, sagen ihm, dass wir sehr über einen Verbleib bei uns wären.“ Und Elfmeterschütze vom Samstag Mats Hummels: „Ich hoffe, er trifft die richtige Entscheidung und denkt darüber (über einen Verbleib in Dortmund) nach. Ich wünsche ihm nur das Beste.“

Eure Meinung: Wofür sollte sich Shinji Kagawa entscheiden?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig