thumbnail Hallo,

So ganz läuft es für den deutschen Talent-Stürmer in Leipzig noch nicht. Nun kann er sich offenbar eine Rückkehr zu seinem ehemaligen Verein vorstellen.

Stürmer Davie Selke vom Bundesliga-Zweiten RB Leipzig schließt eine Rückkehr zu seinem Ex-Klub Werder Bremen nicht aus. "Jeder weiß, dass der Verein einen besonderen Stellenwert bei mir hat. Ich sage es mal so: Im Fußball sollte man niemals nie sagen", sagte der 22-Jährige der Sport Bild vor dem Gastspiel der Bullen am Samstag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) in Bremen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Dass ihn die Werder-Fans nach Bekanntgabe seines Wechsels zum Emporkömmling aus Sachsen ausgepfiffen hatten, habe er längst abgehakt. "Ich bin weit davon entfernt, ihnen das nachzutragen oder beleidigt zu sein", sagte Selke. Vielmehr sei die "Kommunikation des Wechsels unglücklich" gewesen.

Wie er am Samstag empfangen wird, wisse er nicht. "Aber ich werde jeden Empfang hinnehmen. Und egal, wie er ausfällt: Er wird nichts an meiner Sichtweise ändern, dass ich die Werder-Fans für etwas ganz Besonderes in der Bundesliga halte", sagte Selke: "Der Moment, wenn ich das erste Mal wieder im Stadion sein werde, wird definitiv sehr emotional."

Zweitligist will verurteilten Mörder

Bei RB hat der Angreifer einen schweren Stand, zuletzt wurde der Acht-Millionen-Euro-Mann nicht einmal mehr eingewechselt. Bei der 0:1-Heimniederlage am vergangenen Samstag zog ihm Trainer Ralph Hasenhüttl sogar Nachwuchsmann Federico Palacios vor. "Da fährt man abends nach Hause und macht sich natürlich Gedanken", verriet Selke.

Ein Abschied aus Leipzig im Sommer gilt als wahrscheinlich. Laut Sport Bild soll unter anderem 1899 Hoffenheim Interesse an dem früheren U19-Europameister zeigen.

Dazugehörig