thumbnail Hallo,

Der Star des BVB ist mit dem Verlauf der Hinserie für die Schwarz-Gelben zufrieden. Dennoch sieht er auch noch Luft nach oben.

Ein ungefährdeter Platz zwei in der Bundesliga, in Europa League und DFB-Pokal noch im Rennen: Für Marco Reus und Borussia Dortmund lief die Hinrunde nach der verkorksten Vorsaison ziemlich gut. Der Nationalspieler lobt vor allem, dass die Umgewöhnung zum Stil des neuen Trainer Thomas Tuchel so gut klappte.

Reus erklärt bei bundesliga.de: "Weltklasse-Spieler, wie wir sie auch bei uns in den Reihen haben, können neue Vorgaben sehr schnell umsetzen. Schon zu Beginn der Saison haben wir die Philosophie des Trainers auf den Platz gebracht. Ich denke, das hat jeder gesehen. Dass es nicht immer zu 100 Prozent perfekt geht, wissen wir. Aber wir sind auf einem guten Weg, es in jedem Spiel möglichst perfekt zu machen."

Nun gelte es in der Liga, den großen Vorsprung auf die Verfolger nicht kleiner werden zu lassen. "Nach vorne wird es trotz der klaren Steigerung zur vergangenen Saison hingegen schwierig, weil Bayern einfach zu konstant ist", mutmaßte der 26 Jahre alte Angreifer.

"Noch variabler spielen"

Steigerungspotenzial sieht er vor allem in zwei Bereichen: in der Rückwärtsbewegung und in den Auftritten in der Europa League. Reus sagt: "Wir haben zwar wahnsinnig viele Toren geschossen, hinten aber auch ein paar kassiert. Das liegt natürlich an unserer Philosophie, aber wir müssen in der Defensive einfach noch mehr Stabilität reinbringen. Dann können wir eine Führung auch mal besser über die Zeit bringen. Wir wollen außerdem noch variabler spielen und auch vor dem Tor noch gefährlicher werden."

Top oder Flop? Borussia Dortmunds Wintertransfers

"In der Europa League haben wir die Gruppenphase zwar souverän gemeistert, aber nicht so gut gespielt wie in der Bundesliga. Von daher müssen wir noch zwei, drei Schippen drauflegen, um auch am Ende der Saison etwas Zählbares in der Hand zu halten", so der ehemalige Gladbacher.

Dazugehörig