thumbnail Hallo,

Pep Guardiola: "Xabi ist ein großer Fang"

Der Alonso-Transfer löst beim FCB-Coach Begeisterung aus. Der Mittelfeldmann werde dem Rekordmeister weiterhelfen. Die CL-Gruppe stuft Pep als schwer ein - und warnt vor Schalke.

München. Pep Guardiola ist begeistert von Xabi Alonso und glaubt, der Welt- und Europameister von Real Madrid werde dem FC Bayern sofort weiterbringen. Dass Xabi bereits der fünfte Spanier beim Rekordmeister ist, interessiert ihn indes nicht. Zudem bezog Guardiola Stellung zur Champions-League-Gruppe und dem kommenden Spiel gegen Schalke 04.

"Alonso ist sehr erfahren. Er hat alles miterlebt. Er ist ein Musterprofi und wird uns weiterhelfen", freute sich Guardiola am Freitag auf der Bayern-Pressekonferenz an der Säbener Straße. "Er ist ein großer Fang. Ich freue mich sehr, dass er hier ist."

"Alonso ist ein sehr intelligenter Spieler. Wir brauchen intelligente Spieler", betonte der Coach des Rekordmeisters, der bestätigte, dass der 32-Jährige ebenso wie Neuzugang Mehdi Benatia für das Auswärtsspiel bei Schalke 04 im Kader des Rekordmeisters stehen wird.

"Wollen das Beste für den Verein"

Dass Alonso bei den Bayern den zu Real abgewanderten Kroos ersetzen soll, verneinte Guardiola allerdings. "Jeder hat seine eigene Spielweise", wiegelte der Spanier entsprechende Vergleiche ab. "Xabi wollte hierher und wir wollten ihn. Es ist nicht notwendig über die Qualität von Alonso zu sprechen. Er hat alles erreicht."

Dem 43-Jährigen stehen mit Alonso, Thiago Alcantara, Javi Martinez, Juan Bernat und Pepe Reina nun fünf Spanier zur Verfügung. Darin will Guardiola aber keinen Trend erkennen: "Wir sind hier um Bayern zu erweitern. Ich sehe nicht die Nationalität der Spieler. Wir sind hier für Bayern München. Wir wollen das Beste für den Verein."

Dazu gehört auch, dass Team variabler zu machen. Guardiola strich die taktische Reife seines zweiten Neuzugangs heraus. "Benatia hat in Udinese in der Dreierkette gespielt. In Rom in der Viererkette", erklärte er, betonte jedoch auch: "Ich habe Benatia nicht explizit deswegen verpflichtet. Benatia hat große Qualität."

"Eine sehr schwere Gruppe"

Zudem äußerte sich Pep zur Champions-League-Auslosung, die den Bayern eine Gruppe mit Manchester City, ZSKA Moskau und AS Rom beschert hat. "Es ist eine sehr schwere Gruppe. Es ist so schwer, das Halbfinale in dem Wettbewerb zu erreichen", sagte Guardiola, der lakonisch anfügte: "So ist das in der Champions League."

Doch zunächst steht die kommende Aufgabe in der Bundesliga auf dem Plan. Auf Schalke wollen die Bayern ihr Punktekonto auf sechs Zähler hochschrauben. "Wir wissen, wie wichtig dieses Spiel ist", so Guardiola, der von einem angeschlagenen Gegner nichts wissen will: "Schalke ist immer schwer zu spielen. Wir brauchen eine gute Performance."

Dazugehörig