thumbnail Hallo,

Der Rekordnationalspieler kritisierte den Auftritt des italienischen Angreifers gegen Leverkusen. BVB-Coach Klopp reagierte nach der Partie hingegen gelassen.

Dortmund. Er blieb über 90 Minuten glücklos und ohne gelungene Aktion. Ciro Immobile, den Borussia Dortmund für 19 Millionen Euro vom FC Turin loseiste, enttäuschte bei der 0:2-Heimniederlage des BVB zum Bundesliga-Auftakt gegen Bayer Leverkusen.

"Er ist ein Fremdkörper", tadelte Rekordnationalspieler Lothar Matthäus im Nachgang bei Sky. Sein Kollege Didi Hamann war ebenso wenig angetan vom ersten Liga-Auftritt des Italieners. "Ich bin nicht sicher, ob er so großen Wert hat für Borussia."

Immobile sei "ein Strafraumspieler", führte Hamann aus. "Und so wie Dortmund spielt, weiß ich nicht, ob er ihnen weiterhilft." Daher komme nun viel Arbeit auf Jürgen Klopp zu, mutmaßte Matthäus.

Klopp ist "ganz entspannt"

Der BVB-Trainer selbst nahm von Kritik am neuen Stürmer dagegen Abstand: "Wir sind da ganz entspannt. Wir haben nicht so gespielt, dass ein neuer Stürmer massenhaft Chancen abgreifen kann", betonte Klopp.

Dazugehörig