thumbnail Hallo,

Nach nächster Pleite: Schalke-Stürmer Huntelaar ist ratlos

Ein erneuter Rückschlag für den FC Schalke. Dieses Mal in Hannover. Mit 1:2 unterliegt die Keller-Elf und verspielt den Sieg binnen drei Minuten. Auch der Hunter ist ratlos.

Hannover. Mittlerweile kann man mit dem FC Schalke 04 Mitleid haben. Egal was Trainer Jens Keller auch macht, es funktioniert noch nicht. Nach dem peinlichen Aus bei Drittligist Dynamo Dresden folgte auch beim Bundesliga-Auftakt eine empfindliche Schlappe. Gegen Hannover 96 verloren die Schalker mit 1:2 und rennen dem Champions-League-Platz schon jetzt hinterher.

Doch warum kommt Schalke nicht in Tritt? Stürmer Klaas-Jan Huntelaar wirkte vorm Sky-Mikro ratlos: "Ich weiß es auch nicht." Schalkes Defensive scheint schon zum Saisonstart so löchrig zu sein wie ein Schweizer Käse.

Alles Kopfsache?

Der Niederländer versuchte es dann dennoch mit Erklärungsversuchen und sagte: "Ich denke, wir stehen zu offen. Ein Pass, Querpass und der Ball ist drin. Das ist zu einfach."

Müde oder gar platt wirkte die Schalker Elf nicht. Ganz im Gegenteil, am Ende der Partie versuchte man noch mal alles, doch es reichte nicht. Die Suche nach den Gründen dürfte die Königsblauen verfolgen. Der Stürmer glaubt daran, dass Schalke ein mentales Problem hat: "Es ist keine Frage der Fitness, sondern eine Kopfsache."

Tayfun Korkut, Coach der 96iger, war natürlich zufrieden, auch wenn er ebenfalls noch Luft nach oben sah: "Es war eine zähe Partie, wir haben gegen eine Top-Mannschaft gespielt und hatten Probleme, Chancen zu kreieren. Nach dem Gegentor mussten wir uns schütteln, sind dann aber gut zurückgekommen. Die Mannschaft hat einer super Moral und Leidenschaft gezeigt. Jetzt geht es weiter, es war erst der erste Spieltag."

Keller "extrem sauer"

Jens Keller gab sich erst gar keine Mühe, seinen Ärger über die nächste Pleite zu verbergen: "Ich bin extrem sauer. Bis zur 67. Minute ist unser Plan aufgegangen. Es ist wahnsinnig ärgerlich, wenn man ein Spiel, das man eigentlich im Griff hat, durch zwei Konter noch verliert. Wir haben individuelle Fehler gemacht und falsche Entscheidungen getroffen, das taktische Foul nicht gemacht. Ich kann meinem Team nicht vorwerfen, dass es nicht marschiert ist."

Trotzdem: Schalke 04 schlittert schon jetzt in die Krise. Peinliches Pokal-Aus und in der Bundesliga gibt es die erste Pleite direkt zum Auftakt. Wie ein Klub, der erneut in die Champions League will, präsentierte man sich aktuell nicht. Jens Keller gerät zusehends unter Druck, aber das kennt der Übungsleiter ja.

Dazugehörig