thumbnail Hallo,

Am Montag waren im Internet Autogrammkarten des Stars von Borussia Dortmund aufgetaucht, auf denen er sich bei der Droge Kokain bedankte.

Dortmund. Nationalspieler Marco Reus hat nach einer verunglückte Kampagne eines persönlichen Ausrüsters öffentliche Kritik an einigen Fans geübt. "Via Twitter wollte ich gemeinsam mit Puma Euch die Möglichkeit geben, virtuelle Autogramme von mir mit einer persönlichen Widmung zu bekommen. Leider gab es einige Leute, die die Aktion für ihre negativen Ideen ausnutzen", erklärte der 25-Jährige am Mittwoch auf seiner Homepage.

Am Montag waren im Internet Autogrammkarten des Stars von Borussia Dortmund aufgetaucht, auf denen er sich bei der Droge Kokain bedankte: "Cocaine, couldn't do it without you." ("Kokain, ohne dich hätte ich es nicht geschafft.")

Bei der Aktion des deutschen Sportartikelherstellers Puma konnten sich Twitter-User unter dem Hashtag Fastergraph ein Autogramm des BVB-Stars erstellen lassen, das ihnen dann mit persönlicher Widmung digital zugesendet wurde. Im Zuge dessen wurde unter anderem ein Twitter-Account mit dem Usernamen "Cocaine" erstellt. Puma hat die Kampagne inzwischen beendet.

Dazugehörig