thumbnail Hallo,

Franz Beckenbauer: "Dortmund wird Reus kaum halten können"

Kaum hat sich die Gemütslage zwischen Bayern und Dortmund ein wenig beruhigt, grätscht der Kaiser die zarten Friedensbemühungen mit einer neuerlichen Aussage ab.

München. Franz Beckenbauer zweifelt an einem Verbleib von Marco Reus bei Borussia Dortmund. Er glaubt an einen Wechsel des Nationalspielers zu einem namhaften Top-Klub und bringt vor allem den FC Bayern München ins Spiel.

Der "Kaiser" geht  fest davon aus, dass Reus von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch machen und Dortmund mit Ablauf seines Vertrages 2015 verlassen wird. "Wenn Reus 2015 nicht zu Bayern wechselt, wird er vermutlich zu einem anderen internationalen Top-Klub wie Real oder Manchester gehen. Dortmund wird ihn kaum halten können" erklärte Beckenbauer in der Bild.

Beckenbauer: "Kann mir Reus gut in München vorstellen"

Am liebsten würde der Ehrenpräsident des FC Bayern den 25-Jährigen aber bei seinem eigenen Verein sehen: "Ich kann mir ihn gut in München vorstellen. Wenn man einen Spieler von dieser Klasse bekommen kann, muss man es auch probieren."

"Dass den Dortmundern die Diskussion um Reus nicht gefällt, kann ich verstehen", sagte Beckenbauer, betonte aber: "Die Summe der Ausstiegsklausel dürfte ja kein allzu großes Geheimnis gewesen sein. Die kannte wahrscheinlich jeder Interessent." Zuvor hatte der Münchner Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge die Dortmunder verärgert, als er Reus' Ausstiegsklausel öffentlich auf 25 Millionen Euro beziffert hatte.

Weitere Aussagen aus München, die man in Dortmund nach dem Knatsch der letzten Wochen sicherlich nicht gerne hören wird.

Dazugehörig