thumbnail Hallo,

Arjen Robben: Will die Champions League zum zweiten Mal gewinnen

Für den Münchner Superstar genießt der europäische Titelgewinn allerhöchste Priorität. Die Rückkehr von Holger Badstuber erfüllt ihn mit Freude.

München. Arjen Robben sprüht im Vorfeld der neuen Saison mit dem FC Bayern München vor Tatendrang. Obwohl er mit seinem Verein schon jeden großen Titel gewann, ist sein Heißhunger nach Trophäen noch lange nicht gestillt.

"Natürlich bin ich wieder heiß auf die neue Saison", verrät der pfeilschnelle Außenspieler dem Kicker und fügt hinzu: "Ich möchte wieder angreifen mit unserer Mannschaft." Besonders einen Titel hat Robben fest ins Auge gefasst: Der Finalheld von 2013 möchte zum zweiten Mal den wichtigsten europäischen Pokal in die bayerische Landeshauptstadt holen. "Ich will wieder die Champions League gewinnen. Das das zweite Mal zu schaffen, bleibt das große Ziel", beschreibt der Niederländer seinen Traum vom Henkelpott.

WM-Aus ist bereits überwunden

Das ärgerliche WM-Aus im Elfmeterschießen gegen die Argentinier hat der 30-Jährige bereits so gut wie überwunden: "Sicher bleibt die Enttäuschung vom Halbfinale, denn das Endspiel war klar drin für uns. Doch es war ein schönes Erlebnis, und ich bin stolz, was wir mit Holland erreicht haben."

Aber auch wenn ein Rest Wehmut fortlebt, richtet der ehrgeizige Ausnahmekönner den Blick fest nach vorne. "Ich hoffe, so fit zu bleiben wie in der letzten Saison. Wenn mir das gelingt, kann ich mein Niveau der letzten Saison wieder erreichen. Und vielleicht kann ich mich ja indem einen oder anderen Bereich auch noch verbessern", gibt er zu Protokoll.

Robben freut sich auf Badstuber-Rückkehr

Jetzt steht für den Niederländer und Bayerns restliche WM-Fahrer in den Vereinigten Staaten zum Auftakt einer ohnehin schon völlig verkürzten Saisonvorbereitung ein kraftraubendes Testspiel gegen eine Auswahl der besten MLS-Spieler an. Für Robben ist das Bayern-Gastspiel in einem zukunftsfähigen Markt jedoch gar kein Problem: "Der USA-Trip ist schön. Und es ist doch gut für uns, dass wir auch dort viele Fans haben und uns in den USA zeigen."

Ganz besonders freut er sich aber auf das langersehnte Wiedersehen mit einem vom Schicksal gebeutelten Kollegen. "Ich bin so froh für Holger Badstuber, dass er wieder voll dabei ist. Das hat er sich verdient. Es ist toll, dass ich wieder mit ihm spielen darf", strahlt der Holländer. "Er ist ein super Typ, ein Freund."

Dazugehörig