thumbnail Hallo,

Dortmund: Klopp sieht Immobile nicht in Nachfolger-Rolle

Jürgen Klopp sieht Dortmund als Verein mit guter Integration für neue Spieler und nimmt den Druck von Neu-Stürmer Ciro Immobile.

Dortmund. Trainer Jürgen Klopp schreibt Borussia Dortmunds Neuzugang Ciro Immobile nicht die Nachfolger-Rolle für Stürmer Robert Lewandowski zu, der im Sommer ablösefrei zu Ligakonkurrent Bayern München gewechselt ist.

"Ich hoffe, dass Ciro Immobile gar nicht darüber nachdenkt. Die Nachfolger-Rolle ist eine rein öffentliche. Wir denken hier keine Sekunde darüber nach", sagte Klopp in einem Exklusiv-Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD: "Wir wussten schon lange, dass uns Robert verlassen würde. Deshalb war der Prozess der Abnabelung unproblematisch - wir sind als wirkliche Freunde auseinander gegangen."

Darüber hinaus erklärte der 47-Jährige, wie wichtig die reibungslose Eingliederung der Neuzugänge in das Mannschaftsgefüge ist: "Wir sind Vorreiter darin, neuen Spielern tolerant gegenüber zu treten, sie mit offenen Armen zu empfangen und daraus Qualität entstehen zu lassen. Die schnelle Integration ist unabdingbar für eine erfolgreiche Saison."

Klopp lobt Kehl: "War ein herausragender Kapitän"

Für Sebastian Kehl hat Jürgen Klopp nach dessen Rücktritt als Mannschaftskapitän nur Lob übrig. "Sebastian war ein herausragender Kapitän. Es war eine meiner ersten Amtshandlungen, Sebastian zum Kapitän zu machen. Das war sicher nicht das Schlechteste, was ich tun konnte", so der Trainer des deutschen Vizemeisters.

Dazugehörig