thumbnail Hallo,

Mit Nelson Valdez kehrt bei Eintracht Frankfurt in die Bundesliga zurück. Der Neu-Frankfurter kann den Auftakt kaum erwarten. Dabei gab es weltweit Angebote.

Frankfurt. Nach vier Jahren im Ausland ist Nelson Valdez wieder zurück in seiner sportlichen Heimat Bundesliga. Der Paraguayer ist voller Tatendrang und freut sich auf die neue Aufgabe bei Eintracht Frankfurt unter seinem alten Mentor Thomas Schaaf - obwohl es reichlich andere Angebote gab.

"Ich fühle mich wie neu geboren. Endlich habe ich wieder Spaß am Fußball. Es ist eine riesengroße Freude für mich", sagte Valdez gegenüber Bild. Der 30-Jährige sei sogar "ein bisschen nervös vor dem ersten Training" gewesen.

"Ich konnte es kaum erwarten. Ich hatte drei Monate Pause und habe nie gedacht, dass ich Fußball so vermissen werde", so Valdez, der nach einer fußballerischen Odyssee über Hercules Alicante, Rubin Kasan, Valencia, Al-Jazira und Olympiakos Piräus wieder zurück in Deutschland ist.

Bundesliga "noch besser, noch schneller"

"Wenn man mal eine Zeit aus der Bundesliga weg ist, weiß man erst, wie schön sie ist. Dann lernt man das schätzen", erklärte der frühere Bremer und Dortmunder, der zwischen 2002 und 2010 insgesamt 220 Mal in der höchsten deutschen Spielklasse auflief, nach vier Jahren aber eine veränderte Liga antrifft: "Sie ist noch besser, noch schneller geworden."

Trotzdem hofft er, bei den Hessen möglichst schnell Fuß fassen zu können. "Ich will eine gute Saison spielen, damit ich im nächsten Jahr bei der Copa America dabei sein kann. Und in vier Jahren in Russland bei der WM", so Valdez, der für die Chance, noch einmal Bundesliga zu spielen, diverse andere Angebote ausschlug.

"China, USA, Spanien, Italien", zählte der Nationalspieler Paraguays seine Optionen auf. Allerdings sei ein erneutes Abenteuer nicht in Frage gekommen, wie Valdez klarstellte: "Man könnte denken, dass es Spaß macht, um die Welt zu fliegen. Aber als der Trainer (Thomas Schaaf, Anm. d. Red.) mich angerufen hatte, war für mich klar: 'Ich will nach Frankfurt."

Dazugehörig