thumbnail Hallo,

Der BVB startet voller Enthusiasmus in die Vorbereitung auf die neue Saison. Trotz der guten Arbeit der Kaderplaner bei der Konkurrenz heißt das Ziel erneut: vorne mitmischen.

Kirchberg. Vizemeister Borussia Dortmund hat die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen und versprüht vor den ersten Testspielen Vorfreude auf die kommenden Monate. Die Zielsetzung ist klar: Der BVB will in allen Wettbewerben möglichst lange mitmischen - auch wenn man sich der Gefahr durch die lauernde Konkurrenz bewusst ist.

"Die Zielsetzung ist dieselbe wie letztes Jahr. Wir haben die gleichen Ziele. Das hat uns ja nicht davon abgehalten, wieder eine super Saison zu spielen. Wir wollen die direkte Champions-League-Qualifikation in der Bundesliga erreichen", erklärte Klubboss Hans-Joachim Watzke vor Medienvertretern im Hotel Sonne in Kirchberg in Tirol.

Auch Trainer Jürgen Klopp blickte kurz zurück, um dann die neuen Ziele für die Saison 2014/15 zu formulieren: "Wir waren in den Spielen keine 19, 20 Punkte weg von den Bayern - in der Tabelle aber schon. Wir sind wieder richtig heiß, aber immer im Rahmen unserer Möglichkeiten."

Dortmund wolle laut Watzke "wieder die CL-Gruppenphase überstehen und im DFB-Pokal so weit wie möglich kommen, am besten ins Finale. Wir haben nicht das Gefühl, dass wir damit weiche Faktoren setzen." Wichtig sei allerdings sich "nicht nur auf das Duell mit den Bayern reduzieren" zu lassen.

"Wolfsburg wird ein Gigant"

"Da haben wir das Gefühl, dass die Werksklubs aus Wolfsburg und Leverkusen ziemlich drücken. Man muss nicht nur in eine Richtung gucken", so der Vorstandschef. Klopp pflichtete bei: "Leverkusen hat anscheinend genug von der titellosen Zeit. Wolfsburg wird ein Gigant in den nächsten Jahren, wenn VW will."

Zudem warnte der Trainer vor dem Revierrivalen aus Gelsenkirchen: "Schalke hatte schon im letzten Jahr eine gute Mannschaft und hat jetzt richtig gute Jungs und viel Qualität dazu bekommen." Die hat der BVB durch die Transfers von Ciro Immobile und Adrian Ramos zwar auch hinzugewonnen, allerdings geht mit Robert Lewandowski erneut ein wichtiger Mann.

"Wenn Sie mir eine Mannschaft zeigen, der jedes Jahr ein Top-Spieler weggenommen wurde und die dann trotzdem wettbewerbsfähig war, dann wäre das cool. Ich wüsste jetzt nämlich keine", so Klopp, der betonte: "Manchmal sind wir die Jäger, manchmal die Gejagten, aber am Ende sind wir immer mitten drin."

Dazugehörig