thumbnail Hallo,

Trainingsauftakt in Stuttgart mit zwei Neuen - Ginczek fehlt noch

Die Schwaben erhoffen sich viel vom neuen alten Meistertrainer. Die Spieler bemerkten schon nach der ersten Trainingseinheit einen "frischen Wind" und mehr Zug.

Stuttgart. Neuer Trainer, neues Wappen, neue Spieler: Mit zahlreichen Veränderungen ist Bundesligist VfB Stuttgart am Donnerstag in die neue Saison gestartet. Chefcoach Armin Veh, mit dem VfB 2007 Meister, soll die Schwaben bei seiner zweiten Amtsperiode am Neckar wieder ins obere Tabellen-Drittel führen.

Er wolle in Stuttgart "etwas entwickeln und die Leute begeistern", sagte er vor wenigen Tagen bei seiner offiziellen Präsentation. Am Donnerstag kamen immerhin etwa 300 Fans zur ersten Einheit seiner Mannschaft. Mit dabei waren die Neuzugänge Adam Hlousek (1. FC Nürnberg) und Florian Klein (RB Salzburg), die auf ihren roten Trainingsshirts das leicht modifizierte VfB-Wappen präsentierten.

Der neue Stürmer Daniel Ginczek (1. FC Nürnberg) muss sich nach seinem Kreuzbandriss dagegen noch etwas gedulden. Daniel Schwaab übte nach längerer Verletzung individuell, Martin Harnik war nach seiner Schulter-OP noch nicht am Ball. Die WM-Teilnehmer Vedad Ibisevic, Carlos Gruezo und Gotoku Sakai sind noch im Urlaub.

Der neue Trainer bringt "frischen Wind"

Die Hoffnungen ruhen vor allem auf Veh. "Frischen Wind", erwartet Torhüter Sven Ulreich von dem Coach. "Der Trainer ist konsequent und weiß, was er will. Das war in den vergangenen Jahren nicht immer so", sagte Ulreich. Schon in der ersten Einheit unter Veh sei "Zug dahinter" gewesen: "Das war kein lockerer Aufgalopp."

Nach diversen Aufwärmübungen bat Veh sein Team auf einem Nebenplatz der Mercedes-Benz Arena zu einem Trainingsspielchen. Für den Nachmittag war gleich die zweite Einheit angesetzt. Am Samstag (14.00 Uhr) stellt der VfB sein neues Trikot im Stadion den Fans vor, tags darauf beginnt das erste Trainingslager im österreichischen Schruns (bis 13. Juli). Dort bestreitet der VfB am 9. Juli sein erstes Testspiel gegen eine lokale Auswahl.

Am 13. Juli steht ein weiterer Test gegen eine lokale Auswahl in Schwäbisch Gmünd an, am 19. Juli spielt der VfB beim Regionalligisten FK 03 Pirmasens. Weitere Vorbereitungsspiele sind bei den Zweitligisten Erzgebirge Aue (23. Juli) und 1. FC Heidenheim (26. Juli) geplant. Sein zweites Trainingslager hält der VfB im Zillertal/Österreich (31. Juli bis 7. August) ab, ehe am 16. August mit dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal bei Zweitligist VfL Bochum die Saison beginnt.

Dazugehörig