thumbnail Hallo,

Der glücklose HSV-Manager steht offenbar unmittelbar vor der Ablösung. Hamburgs neuer starker Mann sucht nach einem Nachfolger - und nimmt die wichtigen Dinge selbst in die Hand.

Hamburg. Die Amtszeit von Oliver Kreuzer als Manager des Hamburger SV neigt sich nach nur einem Jahr offenbar dem Ende zu. Der 48-Jährige, zugleich Vorstandsmitglied bei den Rothosen, soll unmittelbar vor der Ablösung stehen. Ein Nachfolger indes steht noch nicht fest.

Nach Informationen der Sport Bild gilt es als sicher, dass der neue starke Mann beim HSV definitiv ohne Kreuzer plant. Demnach werde Dietmar Beiersdorfer, der zum 1. Juli seinen neuen Job als Vorstandsvorsitzender der Hanseaten antreten wird, einen neuen Manager installieren.

Beiersdorfer nimmt das Heft in die Hand

Kreuzer selbst soll von der Entscheidung des 50-Jährigen noch nicht in Kenntnis gesetzt worden sein und vorerst bis zur Übernahme der Geschäfte durch einen Nachfolger im Amt bleiben. Die wichtigen Personalentscheidungen allerdings scheinen Beiersdorfer vorbehalten zu sein.

Der frühere Profi soll laut Bild am Dienstag mit dem Noch-Vorsitzenden Carl Edgar Jarchow nach Berlin gereist sein, um in der Sache Pierre-Michel Lasogga zu verhandeln. Auch Bektas Demirtas, Berater von Hakan Calhanoglu, kündigte zuletzt an, Gespräche mit Beiersdorfer vorzuziehen.

Dazugehörig