thumbnail Hallo,

Der Kaiser ist immer für eine Überraschung gut: Im DFB-Pokalendspiel setzt er nicht auf "seine" Bayern. Den Hamburger SV sieht er nicht für den Abstiegskampf bereit.

München. Franz Beckenbauer sieht Borussia Dortmund im DFB-Pokalfinale am 17. Mai in Berlin gegen Meister Bayern München in der Favoritenrolle: "Wenn es nur nach der aktuellen Form geht, würde ich sagen: Die Chancen stehen 60:40 für Dortmund."

Nach dem Aus in der Champions League sieht er den Rekordmeister noch nicht wieder auf dem besten Niveau. "Der BVB hat seine Schwächephase längst hinter sich, der FC Bayern steckt noch drin", schrieb Beckenbauer in seiner Bild-Kolumne am Dienstag.

Kein Glauben an den HSV

Dem Hamburger SV traut der Kaiser im Bundesliga-Abstiegskampf vor dem Saisonfinale am Samstag derweil nicht mehr viel zu: "Das Team hat den Kampf im Wort Abstiegskampf noch nicht verinnerlicht. Den Braunschweigern traue ich eher einen Sieg in Hoffenheim zu, als dem HSV in Mainz."

Der HSV liegt derzeit mit 27 Punkten auf dem Relegationsplatz vor Nürnberg (26 Zähler/Samstag in Schalke) und Braunschweig (25).

Dazugehörig