thumbnail Hallo,

Lewandowski: "Das war Wahnsinn"

Der polnische Stürmer blickt mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Zeit beim BVB zurück. Den Fans sei er unglaublich dankbar.

Dortmund. Robert Lewandowski blickt vor seinem Wechsel zum FC Bayern München mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Zeit bei Borussia Dortmund zurück. Den Fans des BVB sei er unglaublich dankbar.

"Ich wusste, dass das meine letzte Aktion hier in Dortmund im BVB-Trikot sein wird. Das war ein schwieriger Moment", versucht der Pole die Situation während seiner Auswechslung im Spiel gegen Hoffenheim zu beschreiben. "Was vor und nach dem Spiel passiert ist, war Wahnsinn", so Lewandowski weiter.

Sein Dank gilt dabei besonders den Fans, deren Rückhalt er sich sicher war: "Ich kann mich nur bei den Fans bedanken. Aber es gab die Frage, was nach dem Spiel passieren würde. Und dann war es unglaublich, schwierig und schön in einem." Die Zeit beim BVB beschrieb der Stürmer als "vier tolle Jahre", er habe "so viele Tore geschossen und viele tolle Spiele erlebt."

"Es ist noch nicht vorbei"

Trotz der Abschiedsstimmung blickt er bereits voraus auf den nächsten Spieltag und das anstehende Finale im DFB-Pokal. "Ich habe so viel beim BVB gelernt und weiß, dass ich ein viel besserer Spieler geworden bin. Aber noch ist es nicht vorbei – wir haben schließlich noch zwei Spiele in Berlin."

Das ein oder andere Tor möchte Lewandowski auf diesem Weg noch erzielen. "Es wäre natürlich cool, wenn ich Torschützenkönig werden würde", so der 25-Jährige. Auch gegen den neuen Arbeitgeber würde er gerne treffen: "Ich bin immer noch BVB-Spieler und habe nur diese zwei Spiele im Kopf. Das ist für mich am wichtigsten."

Dazugehörig