thumbnail Hallo,

HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer will auch bei Abstieg bleiben

Der Ex-Profi hat signalisiert, auch den Gang in die Zweitklassigkeit mit den Rothosen anzutreten. Der Verein dürfte im Abstiegsfall anders reagieren.

Hamburg. Im Falle eines Abstiegs aus der Bundesliga würde Oliver Kreuzer, Sportdirektor des Hamburger SV, die Hanseaten in die Zweitklassigkeit begleiten und den sofortigen Wiederaufstieg anstreben wollen.

"Ich habe einen Zweijahresvertrag und würde mich auch dann als Bestandteil des Vereins sehen", sagte der Ex-Profi bei Sport1 einen Tag nach der 1:4-Niederlage der Norddeutschen gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München.

Trennung wahrscheinlich

Wahrscheinlicher ist jedoch das Szenario, dass sich der HSV im Zuge seiner für Juni geplanten Strukturreform von dem 48-Jährigen vorzeitig trennt - unabhängig von der Klassenzugehörigkeit des Klubs.

Der Tabellen-16. steht vor dem letzten Spieltag mit 27 Punkten auf dem Relegationsplatz, nur einen Zähler vor dem 1. FC Nürnberg. Schlusslicht Eintracht Braunschweig hat 25 Punkte auf dem Konto.

Dazugehörig