thumbnail Hallo,

Der Manager des VfB will sich nicht auf einen Punktgewinn des FC Bayern beim HSV verlassen. Die Schwaben können mit einem Sieg ihrerseits jegliche Abstiegssorgen ablegen.

Stuttgart. Beim VfB Stuttgart will man am 33. Bundesliga-Spieltag nichts dem Zufall überlassen. Zwar würde dem Tabellen-15. ein Remis des FC Bayern München beim Hamburger SV zum sicheren Klassenerhalt genügen, darauf verlassen will sich im Schwabenland aber niemand.

Nach der Champions-League-Schmach für den FCB unter der Woche gegen Real Madrid ist ungewiss, wie sich der Deutsche Meister in der Hansestadt präsentieren wird. VfB-Manager Fredi Bobic machte bei der Bild unmissverständlich klar: "Wir werden uns sicher nicht auf Bayern und Guardiola verlassen." Er kündigte an: "Wir haben es in der eigenen Hand, werden gegen Wolfsburg voll auf Sieg spielen."

"Genug mit dem VfB zu tun"

Zu gleicher Ansicht kam auch Kapitän Christian Gentner. Der 28-Jährige wisse ebenfalls nicht um die Verfassung der Bayern und gibt die gleiche Marschroute wie Bobic vor: "Wir müssen gewinnen, dann ist es egal, ob Bayern mit der B- oder C-Elf spielt."

Eine Einstellung, die Huub Stevens nur gutheißen kann. Der Stuttgarter Trainer verschwendet indes keinen Gedanken an den Rekordmeister oder den HSV. Er habe genug mit dem VfB zu tun. "Wir richten den Blick nur auf uns."

Dazugehörig