thumbnail Hallo,

Völler: Holen keine Spieler aus Salzburg

Erst Schmidt, jetzt Mane und Kampl? Salzburg fürchtet nach dem Abgang des Trainers den Ausverkauf in Richtung Leverkusen. Doch Sportdirektor Rudi Völler beschwichtigt.

Leverkusen. Red Bull Salzburg fürchtet nach dem Abgang von Trainer Roger Schmidt zu Bayer Leverkusen, dass der Werksklub nun auch im Kader der Österreicher wildern könnte. Bayer-Sportdirektor Rudi Völler schiebt entsprechenden Spekulationen allerdings einen Riegel vor.

"Dass wir Spieler aus Salzburg holen, kann ich mir erst mal nicht vorstellen", sagte Völler der Sport Bild. Zuvor kamen Gerüchte auf, der Bundesligist wolle nach Schmidt auch die Offensivspieler Sadio Mane und Kevin Kampl nach Leverkusen lotsen.

Völler: Salzburg "ist abgesichert"

"Die Spieler haben Verträge, der Verein ist finanziell abgesichert - der hat das nicht nötig, seine Besten abzugeben", beschwichtigte Völler und nahm den Befürchtungen der Mozartstädter damit etwas den Wind aus den Segeln.

Zuvor hatte der österreichische Meister bereits Erfolgscoach Schmidt an die Rheinländer verloren. Nach zwei Jahren in Salzburg wird der frühere Paderborn-Trainer im Sommer die Nachfolge des entlassenen Sami Hyypiä antreten und Interimstrainer Sascha Lewandowski ablösen.

Dazugehörig