thumbnail Hallo,

Hamburger SV: Lizenzfrage noch ungeklärt

Der HSV befindet sich in akuter Abstiegsnot und muss nun auch um die Lizenz bangen. Eine Mitgliederversammlung macht allerdings Hoffnung.

Hamburg. DFL-Präsident Reinhard Rauball hat erklärt, dass es aktuell noch nicht klar sei, ob und in welchem Rahmen der Hamburger SV die Lizenz für die kommende Saison erhalte. Viel sei davon abhängig, ob die Mitgliederversammlung am 25. Mai für eine Ausgliederung der Profiabteilung stimme.

Die Schulden des HSV belaufen sich auf etwa 100 Millionen Euro und stellen derzeit eine echte Bedrohung für die Lizenzvergabe dar. Gegenüber Sport1 sagte Rauball: "Die Entscheidung über den HSV ist bei der DFL noch nicht endgültig gefallen."

Ausgliederung würde wirtschaftlich helfen

Die Hamburger Hoffnungen beruhen auf der Mitgliederversammlung am 25. Mai. Dabei soll abgestimmt werden, ob die Lizenzspielerabteilung ausgegliedert wird.  "Ich bin gespannt, wie die Frage nach der Satzungsänderung beim HSV ausgeht.  Mit der Augliederung sieht es wirtschaftlich deutlich besser aus", führte Rauball weiter aus.

Hamburg liegt derzeit auf dem 16. Tabellenplatz und kämpft gegen den ersten Abstieg aus der Bundesliga. Lizenzanträge wurden für die erste und zweite Liga eingereicht.

Dazugehörig