thumbnail Hallo,

Sammer kündigt weiter große Rotation an - "Brauchen keine gescheiten Kommentare"

Nach dem überzeugenden Halbfinal-Einzug bekräftig Sportdirektor Matthias Sammer, dass man beim FC Bayern den eingeschlagenen Weg weiter geht.

München. Bayern Münchens Sportvorstand Matthias Sammer hat trotz heftiger Kritik aus der Liga auch für die verbleibenden fünf Bundesliga-Spiele eine verstärkte Rotation angekündigt. "Wir wissen, dass wir eine Verantwortung haben - aber wir haben in allererster Linie eine Verantwortung für unsere Spieler. Es passieren in dieser Saisonphase so viele Verletzungen", sagte Sammer nach dem Halbfinal-Einzug in der Champions League im ZDF. München

Des Weiteren kündigte der 46-Jährige an, "dass wir uns nicht entschuldigen werden, wenn wir junge Spieler aufstellen. Und wir brauchen auch keine gescheiten Kommentare von irgendwem von außen".

Veh und Heldt kritisierten Bayern

Am vergangenen Wochenende hatten Offizielle wie Eintracht Frankfurts Trainer Armin Veh und Schalkes Sportchef Horst Heldt den Bayern Wettbewerbsverzerrung vorgeworfen. Im Liga-Spiel beim FC Augsburg hatte Trainer Pep Guardiola unter anderem den drei Nachwuchsprofis Ylli Sallahi, Mitchell Weiser (beide 19) und Pierre-Emile Höjbjerg gleichzeitig zu ihren Startelf-Debüts in der Bundesliga verholfen. Prompt kassierten die Bayern die erste Liga-Niederlage nach 53 Spielen (0:1).

Am Samstag treffen die Bayern auf die um die Champions-League-Teilnahme kämpfende Dortmunder Borussia, danach könnten sie angesichts der Gegner Eintracht Braunschweig, Werder Bremen, Hamburger SV und VfB Stuttgart zum Zünglein an der Waage im Abstiegskampf werden.

Dazugehörig