thumbnail Hallo,

Veh mit Bayern-Kritik: "Für die Liga nicht okay"

Der Frankfurt-Coach, der gegen die Bayern selbst noch Spieler geschont hatte, ledert gegen den Rekordmeister, der mit einer B-Elf in Augsburg verlor.

Frankfurt. Eintracht Frankfurts Trainer Armin Veh hat nach der Niederlage von Bayern Münchens B-Elf beim FC Augsburg (0:1) deutliche Kritik am Rekordmeister geübt. "Natürlich kann man gegen Augsburg verlieren", sagte der Eintracht-Coach: "Aber wenn man sich die Aufstellung ansieht, muss ich sagen: Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied."

Es sei zwar nachzuvollziehen, dass die Bayern ihre Spieler für die Champions League schonen, "aber für die Liga ist das nicht okay", sagte der gebürtige Augsburger Veh nach dem 2:0 (0:0) gegen den FSV Mainz 05, das den Hessen einen Platz im gesicherten Mittelfeld brachte: "Das ist nicht meine Sache, aber ich habe eine Meinung dazu."

Tuchel hält sich raus

Mainz-Trainer Thomas Tuchel, mit den Rheinhessen direkter Konkurrent der Augsburger um einen Europapokal-Platz, hielt sich zurück. Es sei "nicht mein Bier, das ist mir völlig schnurz", sagte Tuchel: "Ich bin ein junger Trainer und ich kann nicht zur Lage der Liga Pressekonferenzen geben."

Meister Bayern hatte in Augsburg erstmals seit fast eineinhalb Jahren verloren. Trainer Pep Guardiola hatte mit Blick auf das Viertelfinal-Rückspiel in der Königsklasse gegen Manchester United am Mittwoch zahlreiche Stars geschont.

Dazugehörig