thumbnail Hallo,

Max Eberl zu Gladbachs Ambitionen: "Jeder erwartet von uns Europa"

Der Sportdirektor der Fohlen will die Erwartungshaltung nicht zu hoch schrauben und lobte seine Mannschaft ebenso wie Trainer Lucien Favre für den Aufschwung.

Mönchengladbach. Von einem Duell "auf Augenhöhe" sprach Nationalstürmer Max Kruse nach dem 3:1-Heimsieg von Borussia Mönchengladbach über den Hamburger SV. Sein Teamkollege Tony Jantschke bestätigte gegenüber rp-online: "Das Spiel war lange ausgeglichen, wir haben dann zum richtigen Zeitpunkt zwei Tore gemacht."

Mit dem Dreier gelang Gladbach ein weiterer Schritt in Richtung internationalem Wettbwerb. Angesichts von lediglich drei Punkten Rückstand auf Bayer Leverkusen ist gar die Champions-League-Qualifikation möglich. Sportdirektor Max Eberl hält jedoch nichts von zu hohen Erwartungen. "Wir sind eine Mannschaft, die sich entwickelt", betonte der 40-Jährige und verwies auf den gestiegenen Erfolgsdruck: "Jeder erwartet von uns Europa."

Aufgrund der vielen jungen Spieler im Team sei es bemerkenswert, "wie sich die Mannschaft immer wieder für gute Leistungen belohnt und nach vorne effektiv Fußball spielt", fuhr Eberl fort.

"Wehren uns nicht gegen Europa"

Auf eine einedeutige Zielsetzung legt er sich nicht fest: "Wir wollen weiter punkten und das bestmögliche erreichen. Wenn es am Ende dann Europa wird, wehren wir uns nicht dagegen."

Trainer Lucien Favre zollte seinem Team indes Respekt für drei Siege aus den vergangenen vier Spielen - fernab aller Ambitionen für den Saisonendspurt: "Wenn man bedenkt, wo wir vor eineinhalb Monaten waren: Chapeau an die Mannschaft."

Dazugehörig