Bayern-Star Robben: Keine Zeit zum Feiern

Die Meisterschaft ist für die Münchner Spieler nur eine Frage der Zeit. Die Konzentration gilt schon längst der Champions League.

München. Keine Zeit zum Feiern: Bayern München könnte sich zwar am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim FSV Mainz 05 die früheste Meisterschaft der Bundesliga-Historie sichern - doch eine Jubelarie wird es danach nicht geben. Die Freude über den 24. Titel werde "nicht zu lange dauern. Wir haben noch so viele Spiele", sagte Superstar Arjen Robben am Donnerstag.

In dieser Woche sei es noch einigermaßen ruhig gewesen, "aber jetzt geht es nicht mehr. Wir haben jeden zweiten, dritten Tag ein Spiel. Der Fokus liegt auf der Champions League", betonte der 29 Jahre alte Niederländer vor der Auslosung der Viertelfinal-Duelle in der Königsklasse am Freitag (12.00 Uhr/Eurosport und Sky) in Nyon.

Meisterschaft schon abgehakt

Ohnehin gehe er nicht davon aus, "dass wir es schon am Samstag schaffen. Auch in der Mannschaft herrscht dieses Gefühl vor. Ich gehe nicht davon aus, dass Dortmund und Schalke verlieren", sagte Robben.

Die beiden Konkurrenten müssten in Hannover bzw. gegen Braunschweig patzen, die Bayern gleichzeitig in Mainz gewinnen. Erst am Dienstag am 27. Spieltag bei Hertha BSC könnte sich der deutsche Rekordmeister aus eigener Kraft den Titel holen. "Wir werden Meister sein, wann genau, ist zweitrangig", sagte Toni Kroos.

Doch auch wenn längst alles klar ist: Mit Blick auf die Champions League forderte Robben erneut, "dass wir das Tempo und den Rhythmus hochhalten müssen, um uns für die Champions League gut vorzubereiten".