thumbnail Hallo,

Weggefährten adeln Manuel Neuer: "Der Beste, den es je gab"

Der Keeper der Bayern wird von Kollegen und Vorgesetzten überschwänglich gelobt. Sammer sieht ihn als besten Torwart aller Zeiten, Hoeneß will ihn fest in den Klub einbinden.

München. Die seit Jahren herausragenden Torwartleistungen von Manuel Neuer wurden im Januar erstmals mit einem individuellen Titel gewürdigt. Kollegen und Weggefährten verneigen sich nun vor dem Welttorhüter 2013 vom FC Bayern München.

Im Kicker geben sich die Bewunderer des 27-Jährigen die Klinke in die Hand. Tenor: Manuel Neuer ist der beste Torhüter der Welt. Die Kombination aus Spielstil und einwandfreiem Charakter mache Neuer laut Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer "zum modernsten, komplexesten und im Gesamtpaket wahrscheinlich zum besten Torhüter, den es je gab".

"So einen gab es noch nicht. Manuel muss ewig bei Bayern bleiben", so das Urteil des Europameisters von 1996. Neuers Ex-Trainer Jupp Heynckes, unter dem der frühere Schalker in der vergangenen Saison das Triple gewann, betonte, der Keeper sei "ein Beispiel dafür, wie ein Profi sein muss".

Heynckes: Neuer wird Bayern-Kapitän

Der 68-Jährige, seit Juni im Ruhestand, sieht Neuer zudem als zukünftiges Aushängeschild und Meinungsführer der Bayern: "Wenn Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger irgendwann nicht mehr im Amt sind, wird Manuel ganz selbstverständlich die Kapitänsbinde übernehmen."

Nationaltrainer Joachim Löw pries die Spielweise des gebürtigen Gelsenkircheners, der sich bei der Wahl zum Welttorhüter gegen Gianluigi Buffon und Petr Cech durchgesetzt hatte: "Er ist in der Spielauslösung gut, er leitet Konter schnell ein. Er hält sich weit außerhalb des Tores auf, wenn die Abwehr vor ihm hoch steht."

"Sicher unterlaufen einem da auch Fehler im Laufe einer Karriere, aber diese Spielweise ist wichtig. Im heutigen Fußball ist es gefragt, dass ein Torhüter den Part des früheren Liberos übernimmt", so Löw. Neuer sei "ein Repräsentant dieser neuen Generation, die diesen modernen Stil praktiziert".

Hoeneß hofft auf Neuer-Ära

Neuer, laut dem früheren Nationalspieler und TV-Experten Günter Netzer "das pure Glück für Bayern", wechselte im Sommer 2011 zum Rekordmeister und avancierte nach vergeblichen Versuchen, Michael Rensing oder Thomas Kraft zum Nachfolger von Oliver Kahn aufzubauen, zur dauerhaften Nummer eins.

Präsident Uli Hoeneß hofft, dass Neuer noch lange bleibt: "Manuel hat noch einen Vertrag bis 2016, aber da müssen wir daran arbeiten, dass er die Karriere hier beendet. Wenn er das macht, und davon gehe ich aus, ist er ein potenzieller Kandidat für eine weitere Tätigkeit im Verein."

EURE MEINUNG: Sind die Lobeshymnen über Manuel Neuer übertrieben?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig