thumbnail Hallo,

Der 22-Jährige gehört zu den Schlüsselspielern des HSV. Auf seine Treffer hoffen die Anhänger. Nach der Saison könnte der Angreifer aber den Verein bereits wieder verlassen.

Hamburg. Das Fehlen von Pierre-Michel Lasogga trifft den Hamburger SV sehr. Der Toptorjäger der Rothosen fällt immer wieder aufgrund von Verletzungen aus. Angesichts seiner Leistungen in dieser Saison haben viele Vereine ein Auge auf den Stürmer geworfen. Doch zuerst will er mit dem Bundesliga-Dino den Klassenerhalt schaffen und sich anschließend um seine Zukunft Gedanke machen.

"Man muss immer hohe Ziele und große Träume haben", sagte der gebürtige Gladbecker im Kicker. Umso mehr schmerzt es ihn, dass er aufgrund einer Oberschenkelverhärtung sein Nationalmannschaftsdebüt verschieben musste: "Ich finde es ganz normal zuzugeben, dass die Nationalelf immer mein Traum war. Ich hätte gern gespielt."

"Ein Typ, der überall klarkommt"

Die Zukunft des Angreifers, der derzeit von Hertha BSC zum HSV ausgeliehen ist, steht bisher noch in den Sternen. Die Hamburger würden ihn gerne halten. Neben einer Rückkehr nach Berlin soll der VfL Wolfsburg auch eine Option sein.

Der Wandervogel Lasogga selbst betonte: "Jeder Wechsel hat mich einen Schritt vorwärts gebracht. Ich bin ein Typ, der überall klarkommt." Er sei "einfach dankbar" dafür, "Fußball spielen zu dürfen".

Deshalb gebe er "immer alles" und sei schon immer "ein Arbeiter auf dem Platz" gewesen. Nach dem geplatzten Nationalmannschaftsdebüt hat der 22-Jährige, der in dieser Spielzeit elf Treffer in 17 Bundesligapartien erzielt hat, nun nur ein Ziel: "Jetzt zählt nur der Klassenerhalt."

Slomka: "Etwas ganz Besonderes"

Die HSV-Verantwortlichen wissen, warum sie den Leihspieler längerfristig binden wollen. "Er ist mit seiner ganzen Art auf dem Platz, seinem gelebten Willen und der Leidenschaft für uns etwas ganz Besonderes", so Trainer Mirko Slomka über Lasogga.

Ex-Coach Bert van Marwijk betonte mit Nachdruck: "Pierre-Michel ist ein viel besserer Fußballer, als die meisten denken." Manager Oliver Kreuzer unterstreicht Lasoggas Wichtigkeit für den HSV. "Pierre-Michel tut unserer Mannschaft auch als Person gut", so der 48-Jährige.

Löws Nominierung hat aber Konsequenzen für den Verein: „Billiger ist Pierre durch die Einladung für uns ganz sicher nicht geworden.“ Der Vertrag des Stürmers läuft im Sommer aus. Wo er in der nächste Saison spielen wird, steht bisher noch nicht fest.

EURE MEINUNG: Bei welchem Verein sieht ihr Lasogga in der kommenden Saison?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig