thumbnail Hallo,

FC Bayern Münchens Toni Kroos: Borussia Dortmund ist zu unkonstant

Bayerns Mittelfeldspieler hält die Konkurrenz für nicht gut genug. Sein Vertrauen in Tom Starke ist riesig, die Meisterschaft soll schnellstmöglich eingetütet werden.

München. Toni Kroos wundert sich nicht über den großen Vorsprung des FC Bayern München. Für den Mittelfeldspieler ist die Konkurrenz wie Borussia Dortmund oder Bayer Leverkusen derzeit einfach nicht stark genug. Kroos freut sich über die Rückkehr von Bastian Schweinsteiger, hat großes Vertrauen in Tom Starke und will schnellstmöglich die Meisterschaft klarmachen.

22 Spiele, 20 Siege, zwei Unentschieden und 19 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Leverkusen: Die Münchner dominieren die Bundesliga nach Belieben. Für Kroos liegt das neben den starken Vorstellungen des Rekordmeisters vor allem auch an den schwächelnden Rivalen.

Konkurrenz ist "relativ unkonstant"

"Ich würde es als relativ unkonstant zusammenfassen, wie die Mannschaften hinter uns agieren. Gerade Dortmund oder Leverkusen, die viel haben liegen lassen", sagte der 24-Jährige, der den Titel "so schnell wie möglich" sichern will, der tz.

Einziger kleiner Kritikpunkt bei den Bayern ist die Tatsache, dass die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola oft in der Anfangsphase ein paar Probleme hat ins Spiel zu finden. "Ein bisschen ist es ja normal, dass man erst mal richtig reinkommen muss, die Ballkontrolle bekommt", meinte Kroos dazu: "Insgesamt ist das aber sicher ein Punkt, den wir verbessern können."

"Der Tom könnte jederzeit spielen"

Guardiola rotiert gerne mal, beim 4:0-Sieg bei Hannover 96 stand beispielsweise Tom Starke für Manuel Neuer zwischen den Pfosten. Kroos vertraut dem Ersatzkeeper total.

"Der Tom könnte jederzeit spielen. Wir wollen nicht hoffen, dass sich Manuel verletzt, aber Tom wäre da", ist sich der gebürtige Greifswalder sicher, der zudem froh ist, dass Bastian Schweinsteiger zurück ist: "Es ist gut für uns, dass er fit ist. Noch wichtiger ist, dass er fit bleibt."

Während sportlich alles rund läuft, ist Kroos' Zukunft nach wie vor nicht geklärt. Der Vertrag des deutschen Nationalspielers läuft 2015 aus, noch zögert er damit, bei den Bayern zu verlängern. Am Montag berichteten englische Medien, Manchester United habe Kroos ein Angebot gemacht, wonach er bei den Red Devils rund 14 Millionen Euro pro Saison verdienen könnte.

EURE MEINUNG: Wie bewertet ihr Kroos' Aussagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig