thumbnail Hallo,

Der Abstiegskrimi in Braunschweig war eines der Highlights des 21. Spieltags. Die Bayern siegten mal wieder locker - Shaqiri traf doppelt. Genau wie Aubameyang für den BVB.

Braunschweig. Dominick Kumbela lässt Eintracht Braunschweig wieder hoffen: Zur Pause eingewechselt setzte er den Hamburger SV im Abstiegskrimi mit einem Dreierpack matt. Wer am 21. Spieltag der Bundesliga noch auf sich aufmerksam machte? Goal hat die Elf des Tages für Euch!


Das Tor hütet diesmal Ralf Fährmann. Gegen Bayer Leverkusen konnte er nur vom eigenen Mann überwunden werden und war mit starken Paraden maßgeblich am 2:1-Auswärtssieg seiner Schalker beteiligt.

Die Abwehr dominiert der FC Bayern, wo Dante und Diego Contento ihre Aufgabe beim 4:0-Sieg gegen den SC Freiburg grundsolide meisterten und vorne in Ko-Produktion das erste Tor besorgten. Ergänzt wird die Vierekette von Javier Pinola und Zdenek Pospech. Pinola agierte erneut in der Innenverteidigung des 1. FC Nürnberg - und hielt den eigenen Kasten schadlos, sodass die Franken einen enorm wichtigen 1:0-Erfolg beim FC Augsburg einfahren konnte. Pospech war indes als nimmermüder Antreiber auf der rechten Seite eine Bank für den Dreier des FSV Mainz gegen Hannover.

Im Mittelfeld stechen Xherdan Shaqiri und Karim Bellarabi hervor. Shaqiri schnürte den Doppelpack, Bellarabi war für das absolute Highlight des Spieltages verantwortlich: Beim überlebenswichtigen Sieg der Braunschweiger Eintracht im Abstiegskrimi gegen den HSV gelang dem Flügelflitzer eine zauberhafte Vorabeit für den alles entscheidenden Treffer zum 4:2. Zunächst ließ er Heiko Westermann alt aussehen, dann tanzte er Tolgay Arslan mit einer überraschenden Finte auf dem Bierdeckel aus und servierte Jan Hochscheidt den Ball zum Einschieben.

Zudem im Mittelfeld am Ball: Johannes Geis, der mal wieder mit Bravour als Mainzer Organisator fungierte sowie Roberto Firmino, der die TSG Hoffenheim mit zwei Assists auf den Weg zum Derby-Sieg gegen Stuttgart führte und seine Leistung mit dem Elfmeter-Treffer zum 4:1-Endstand krönte.

Im Sturm muss natürlich Dominick Kumbela auflaufen. Der 29-Jährige wurde zur Pause eingewechselt und drehte Braunschweigs 0:1-Rückstand gegen den HSV mit seinem Dreierpack quasi im Alleingang um. Ein Tor weniger gelang Pierre-Emerick Aubameyang, der sich mit einer überzeugenden Vorstellung gegen Frankfurt (4:0) einen Platz in unserer Elf des Tages verdient hat.

EURE MEINUNG: Fehlt jemand in der Elf des Tages oder gehört ein Kicker nicht hinein?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig