thumbnail Hallo,

Hamburger SV: Kreuzer kündigt Krisensitzung am Samstagabend an

Hamburgs Sportdirektor Kreuzer hat nach der Niederlage in Braunschweig eine Krisensitzung beim Nordklub angekündigt.

Braunschweig. Der Vorstand des abstiegsbedrohten Bundesligisten Hamburger SV wird noch am Samstag tagen und die kritische Situation besprechen. Dies kündigte Sportdirektor Oliver Kreuzer nach der 2:4-Pleite der Hanseaten bei Aufsteiger und Tabellenschlusslicht Eintracht Braunschweig an. Es war die siebte Niederlage in Folge, Trainer Bert van Marwijk droht die Entlassung.

"Wir werden uns am Abend zusammensetzen und die Situation analysieren", sagte Kreuzer dem Pay-TV-Sender Sky, "wenn es etwas zu verkünden ist, werden wir dies tun."

Die Frage, ob die Entlassung von van Marwijk bevorstehe, wollte der Ex-Profi nicht beantworten. Van Marwijk sagte bei Sky: "Mein Job ist nicht wichtig. Ich versuche alles, um den HSV da rauszuholen."

Gegenüber dem niederländischen TV-Sender Sport1 wurde van Marwijk noch deutlicher: "Ich werde meine Spieler nicht abschreiben. Ich glaube immer noch daran, dass wir es noch schaffen können. Der Moment, in dem meine Spieler mir nicht mehr vertrauen, wird mein letzter beim HSV sein. Doch das ist nicht der Fall. Ich spüre das Vertrauen meiner Spieler", so der 61-Jährige zur anhaltenden Kritik der Medien.

Als Nachfolge des Niederländers, der erst 143 Tage bei den Hamburgern tätig ist, wird unter anderem Mirko Slomka (zuletzt Hannover 96) gehandelt.

EURE MEINUNG: Wird der HSV absteigen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig