thumbnail Hallo,

Bei den Knappen ist vor der Partie gegen die Werkself richtig Feuer drin. Im Training kam es zu Handgreiflichkeiten und ein Zukünftiger darf nicht mitwirken.

Gelsenkirchen. Beim Abschlusstraining des FC Schalke 04 vor der richtungsweisenden Bundesligapartie gegen Bayer 04 Leverkusen stieg der Grieche Kyriakos Papadopoulos mit einer Grätsche gegen Jefferson Farfan ein. Dabei traf der 21-Jährige den Peruaner am linken Knöchel. Darauf krümmte sich der Flügelstürmer am Boden. Das passte Schalke-Star Kevin-Prince Boateng überhaupt nicht.

KPB ging auf den Griechen los, da er seinem Erachten nach unnötige Härte reingebracht hätte. Die Teamkollegen gingen dazwischen und versuchten zu schlichten. Schalke-Coach Jens Keller gab in der Folge Entwarnung: "Da sind Emotionen gekocht. Doch in der Kabine haben sich die beiden schon wieder die Hand gegeben", verriet er der Bild.

Hyypiä streicht Sam

Dagegen wurde bei Leverkusen der Daumen gesenkt. Und zwar bei Sidney Sam. Bayer-Übungsleiter Sami Hyypiä strich den deutschen Nationalspieler aus seinem Aufgebot für die Partie, da er nächstes Jahr zu den Knappen wechselt.

Der Finne bezog folgendermaßen Stellung: "Schalke ist ein direkter Konkurrent von uns und Sidneys künftiger Arbeitgeber. Das hat alles nur mit der Situation zu tun, nicht mit seiner Leistung. Ich will ihn schützen."

EURE MEINUNG: Was haltet ihr von Hyypiäs Maßnahme?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig