thumbnail Hallo,

Dortmunds Gündogan muss weiter warten: "Härteste Phase meiner Karriere"

Der Dortmunder Kreativ-Spieler fehlt seit August. Ein Comeback wurde bisher immer wieder nach hinten verschoben. Nun sprach er selbst über seine Verletzung.

Dortmund. Borussia Dortmund muss weiterhin auf Ilkay Gündogan verzichten. Der Nationalspieler, der sein letztes Spiel Mitte August bestritt, leidet aktuell an einer Nervenwurzel-Entzündung im Rücken. Nun sprach der Dauerpatient über seine Verletzungsmisere.

"Ich möchte das gar nicht kleinreden. Eine so lange Ausfallzeit ist eine echte Belastung – das ist eine knallharte Phase, die härteste meiner Karriere bisher. Für mich ist ganz wichtig: Ich sehe Licht am Ende des Tunnels", äußerte sich der 23-Jährige gegenüber der Bild optimistisch und verwies dabei auf einen Kollegen: "Manchmal muss man leider durch solche Zeiten durch. So wie Bastian Schweinsteiger, der ja auch nach langer Pause gerade sein Comeback gegeben hat."

In der Nationalmannschaft stritten sich beide vor ihren Verletzungen um einen Platz auf der Doppelsechs. Verpasst der Dortmunder nun womöglich sogar eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft? "Aktuell denke ich nur an meine Rückkehr ins BVB-Team. Der schwere Infekt im Januar hat mich natürlich zurückgeworfen, ich war zuvor ja schon wieder im Mannschaftstraining", nannte Gündogan seine Prioritäten.

BVB "erster Ansprechpartner"

Der Dortmunder ist aber auch davon überzeugt, dass er nach einem Comeback "schnell auf Top-Niveau Fußball spielen" würde: "Und dann kann auch die WM kommen." Ohnehin plant der Mittelfeldmann seine Rückkehr nach wie vor für diese Spielzeit ein. "Ich arbeite hart und intensiv für mein Comeback, allerdings sehen die Menschen das in der Regel nicht, weil ich mein Programm in unserem Fitnessbereich abspule. Ich will den Jungs helfen – noch in dieser Saison! Ganz klar", so der 23-Jährige.

Wie vonseiten seines Vaters und Beraters Irfan Gündogan in der Vergangenheit bereits klar kommuniziert wurde, werden Gespräche über eine mögliche Verlängerung des bis Sommer 2015 laufenden Vertrages erst nach einem Comeback des Nationalspielers wieder aufgenommen. Ilkay selbst erklärte nun: "100 Prozent meiner Kraft widme ich dem BVB und meinem Ziel, bald wieder ein fester Teil der Mannschaft zu sein. Alles andere ist für mich gerade komplett irrelevant, genauso wie diese ganzen Gerüchte, die ich niemals kommentiere. Ich habe immer versprochen, dass mein erster Ansprechpartner definitiv Borussia Dortmund sein wird. Und zu meinem Wort stehe ich."

EURE MEINUNG: Wo seht Ihr Gündogans Zukunft?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig