thumbnail Hallo,

Christian Streich überrascht mit besonderer Taktik: Bayern sollen Spaß haben

Der Trainer des SC Freiburg gibt sich selbstbewusst vor dem Spiel gegen den FC Bayern München. Seine Mannschaft soll dem FCB Paroli bieten.

Freiburg. Trainer Christian Streich vom abstiegsbedrohten Bundesligisten SC Freiburg geht mit einer ganz besonderen Taktik in das Punktspiel am Samstag (15.30 Uhr/Liveticker bei Goal) beim Triple-Gewinner Bayern München. "Die Bayern sollen Spaß haben. Und den hat man ja nur, wenn man einen richtigen Gegner hat", sagte der Coach des Viertletzten vor der Partie bei den seit 45 Spielen ungeschlagenen Bayern.

Streich denkt nicht im Traum daran, die drei Punkte in München freiwillig herzuschenken. "Ich will sehen, dass wir einen anständigen Gegenpart bieten. Wir wollen ein Gegner sein - und wir wollen Fußball spielen", äußerte der Trainer, der mit seinem Team den Bayern im Hinspiel ein 1:1 abgetrotzt hatte.

München kein gutes Pflaster

Der Coach, der nach wie vor auf die verletzten Vaclav Pilar, Sebastian Freis, Marco Terrazzino und Vegar Eggen Hedenstad verzichten muss, hat in den vergangenen Tagen "taktisch gearbeitet". Welches Konzept er mit seinen Profis erarbeitet hat, wollte Streich allerdings nicht verraten. Streich gab nur an, dass er mit den Einheiten "zufrieden" war.

Die Breisgauer werden von 4.500 Fans in die bayrische Landeshauptstadt begleitet. Richtig viel Spaß hatten die SC-Anhänger dort aber nie: Die Freiburger konnten keines ihrer bisher 14 Gastspiele in München gewinnen.

EURE MEINUNG: Kann der SC Freiburg gegen die Bayern punkten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig