thumbnail Hallo,

Nach zwei Siegen zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde hat Nürnbergs Javier Pinola vom 1. FC Nürnberg mehr Kommunikation in der Defensive gefordert.

Nürnberg. Sechs Punkte aus zwei Spielen - der 1. FC Nürnberg feierte einen Rückrundenstart nach Maß. Trotz der Siege gegen die TSG 1899 Hoffenheim und Hertha BSC hat der zum Innenverteidiger umfunktionierte Javier Pinola weitere Verbesserungen in der Defensive gefordert.

"Wir müssen wieder mehr reden", mahnte der 30-Jährige im Interview mit dem Kicker und verwies dabei vor allem auf die Partie in Berlin, bei der "einige Kleinigkeiten nicht gepasst haben". In einer engen Partie war seiner Elf der zweite Sieg in Folge gelungen (3:1).

"Nicht chancenlos" gegen Bayern

Auch zu seiner neuen Rolle unter Gertjan Verbeek äußert sich der Argentinier, der für den neuen Coach in der Innenverteidigung aufläuft und nicht mehr wie zuvor auf der Außenbahn: "Es ist anders, aber nicht unbedingt leichter. Du musst dich innen mehr konzentrieren." Vor allem die höhere Anzahl an Zweikämpfen käme ihm dabei zu Gute, stellte Pinola fest, für den es am Samstag mit dem Club im bayerischen Derby gegen den FC Bayern geht.

"Dass wir mit den Bayern nicht mithalten können, was die individuelle Qualität anbelangt, brauche ich wohl nicht erwähnen", ordnete Pinola die Begegnung mit dem Tabellenführer der Bundesliga realistisch ein. Gleichzeitig sei man allerdings "nicht chancenlos".

EURE MEINUNG:  Kann Nürnberg auch gegen Bayern punkten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig