thumbnail Hallo,

Roman Weidenfeller: "Zufrieden auch mit dem schmutzigen Sieg!"

Der BVB musste sich beim knappen Sieg gegen Braunschweig enorm zur Decke strecken. Aber am Ende zählen nur die drei Punkte - das wusste auch Weidenfeller.

Braunschweig. Borussia Dortmund tat sich nicht leicht dabei, einen knappen 2:1-Auswärtssieg bei Eintracht Braunschweigeinzufahren. Die BVB-Spieler mussten richtig arbeiten, sie ließen reichlich Chancen liegen und sie hatten am Ende das Quäntchen Glück des Tüchtigen.

"Das war ein sehr schwieriges Spiel für uns, deshalb sind wir über den Sieg sehr froh", sagte der BVB-Matchwinner Pierre-Emerick Aubameyang kurz nach dem Spiel bei Sky. Doch nicht nur er war glücklich, dass der BVB die drei Punkte mitnehmen konnte. "Wir sind sehr zufrieden, auch mit dem schmutzigen Sieg. Wir wissen selbst, dass das kein gutes Spiel war. Auf dem Sieg können wir aufbauen", sagte auch Dortmund Torwart Roman Weidenfeller.

Keine Vorwürfe von Lieberknecht an sein Team

Torsten Lieberknecht, Trainer Eintracht Braunschweig, sagte nach dem Spiel: "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben Dortmund einen großen Kampf geliefert und sind sehr mutig aufgetreten. Die Leistung tröstet etwas über die große Enttäuschung. Das macht uns Mut."

Jürgen Klopp, Trainer Borussia Dortmund, bemängelte nicht die vergebenen Torchancen, sondern lobte die herausragende Leistung von Keeper Daniel Davari. Nach dem Spiel sagte er: "Wir haben eine Fülle von Torchancen gehabt, aber der Davari hat unglaublich gehalten. Wir haben in Dortmund noch nicht so viele dreckige Siege gehabt, das heute war einer. Wenn man nicht hundertprozentig in der Spur ist, dann muss man sich einen Sieg erkämpfen. Jetzt geht es weiter."

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zum dreckigen Sieg der Dortmunder?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig