thumbnail Hallo,

Der Hoffenheim-Coach setzt voll und ganz auf Koen Casteels als Nummer eins im Tor. Von den Fans und dem Umfeld fordert er jetzt denselben Rückhalt.

Sinsheim. Bei der TSG 1899 Hoffenheim ist die alte mittlerweile auch wieder die neue Nummer eins: Trainer Markus Gisdol hat sich mit Beginn der Rückrunde auf Koen Casteels als Stammtorhüter festgelegt. Die häufige Kritik am Belgier hält er für überzogen und fordert stattdessen mehr Rückhalt aus den eigenen Reihen.

Die herbe 0:4-Pleite beim Club konnte auch Casteels nicht verhindern, obwohl der 21-Jährige nahezu fehlerlos blieb. "In Nürnberg war Koen die ärmste Sau, weil er kaum Fehler gemacht und trotzdem vier Tore bekommen hat", sagte Gisdol der Bild.

"Er hat total überzeugt"

Ohnehin kommt der Belgier in der allgemeinen Wahrnehmung nach Meinung des Trainers zu schlecht weg. "Er hat eine ordentlich Vorrunde gespielt und auch in der Vorbereitung total überzeugt. Viele Mannschaften beneiden uns um unsere Torhüter, speziell um Koen. Etwas mehr Unterstützung würde ihm gut tun", forderte der 44-Jährige.

"Er ist unsere Nummer eins und hat unser totales Vertrauen. Er ist ein guter Typ, ein richtig toller Profi. Ich fordere alle Fans auf, ihm das totale Engagement entgegen zu bringen", so Gisdol weiter. In bisher 15 Bundesligaspielen kommt der Belgier auf 38 Gegentore.

EURE MEINUNG: Ist das Vertrauen in Casteels von Dauer?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Umfrage des Tages

Wer braucht noch Verstärkung um seine Ziele zu erreichen?

Dazugehörig