thumbnail Hallo,

Verletzungspech in der Bundesliga! Nicht nur Jakub Blaszczykowski hat es hart getroffen, auch andere Klubs müssen Verletzte hinnehmen.

Nürnberg. Der Kreuzbandriss bei Dortmunds Jakub Blaszczykowski sorgte für Erschrecken. Doch auch andere Bundesliga-Klubs mussten an diesem Wochenende Verletzte hinnehmen. Per Nilsson, Fabian Johnson und Halil Altintop stehen nun auf den Verletztenlisten ihrer Klubs.

Nürnbergs schwedischer Innenverteidiger Nilsson zog sich beim 4:0-Sieg gegen 1899 Hoffenheim am Samstag eine Kreuzbandzerrung zu. Nilsson war in der 55. Minute ausgewechselt worden.

Sportvorstand Martin Bader hatte nach dem Spiel bereits angekündigt, im Falle eines längerfristigen Ausfalls von Nilsson noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden zu wollen. Bislang ist der tschechische Mittelfeldspieler Ondrej Petrak der einzige Winter-Neuzugang.

Johnson bricht sich Mittelhand

Hoffenheim muss im drohenden Kampf gegen den Abstieg zunächst auf Außenverteidiger Fabian Johnson verzichten. Der 26-Jährige erlitt beim Spiel im Frankenland einen Bruch der rechten Mittelhand und blieb nach der Pause in der Kabine. Das teilten die Kraichgauer via Twitter mit. Hoffenheim war durch die Niederlage auf Platz 13 abgerutscht.

Altintop mit Gehirnerschütterung

Der türkische Nationalspieler Halil Altintop vom Fußball-Bundesligisten FC Augsburg erlitt beim Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund (2:2) eine Gehirnerschütterung. Wie sein Klub mitteilte, konnte der Offensivspieler am Sonntag wieder das Krankenhaus in Dortmund verlassen und nach Augsburg zurückkehren. Für Altintop war in der 35. Spielminute Arkadiusz Milik eingewechselt worden.

EURE MEINUNG: Welcher Ausfall wiegt am schwersten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig