thumbnail Hallo,

Gladbachs Manager kann zufrieden sein: Favre als Basis plus gute Jugendarbeit. Das Ergebnis ist der aktuell dritte Tabellenplatz und ein Torwart, den es nach Spanien zieht.

Mönchengladbach. Sportdirektor Max Eberl von Borussia Mönchengladbach ist stolz auf seinen Verein, der immer wieder Youngsters zum Durchbruch verhilft. Im Interview mit dem Express redet er über die Entwicklung der Fohlen in den letzten Jahren.

Als einen "sehr wichtigen Baustein," bezeichnet der 40-Jährige dabei Lucien Favre: "Es ist kein Geheimnis, dass wir seinen Vertrag gern verlängern würden." Der Vertrag des Trainers läuft im kommenden Jahr aus.

Nachwuchskicker der Fohlen international begehrt

Zufrieden ist der Manager vor allem auch darauf, attraktiv für junge Talente und begabte Spieler zu sein: "Stolz sind wir auf Marco Reus und Dante Bonfim, die sich ein Jahr später im Champions-League-Finale gegenüberstanden." Und: "Viele Spieler mit Potenzial wollen nach Gladbach."

Im Gespräch bestätigt Eberl zudem, was viele bereits ahnten: "Wir sind froh, das wir mit Marc-Andre ter Stegen einen Torhüter ausgebildet zu haben, der wahrscheinlich zum FC Barcelona geht." Der 21-Jährige spielt seit 17 Jahren für die Fohlen.

Resümee des Sportdirektors

Die vergangenen Jahre resümierte Eberl folgendermaßen: "Der Verein hat sich seit 2008 stets weiterentwickelt. 2010/2011 haben wir den Trainer gewechselt und mussten in die Relegation, durch die wir in den Klassenerhalt geschafft haben. In sechs Jahren haben wir viel gelernt."

Die Rückrunde eröffnen die Gladbacher am Freitag gegen die Bayern, wo es mit Innenverteidiger Dante ein Wiedersehen geben wird. Der Brasilianer kam 2009 für zweieinhalb Millionen Euro aus Lüttich zu den Fohlen. Drei Jahre später folgte der Wechsel zum Champions-League-Sieger.

EURE MEINUNG: Kann sich Borussia Mönchengladbach als dritte Kraft in Deutschland etablieren?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig