thumbnail Hallo,

Kevin de Bruyne: Hab unter Jose Mourinho "den Spaß verloren"

Der Belgier freut sich über seine Rückkehr in die Bundesliga und ist nach Angaben des Beraters vor allem glücklich, wieder regelmäßig Fußball spielen zu können.

Wolfsburg. Kevin de Bruyne ist der erste prominente Neuzugang des VfL Wolfsburgs in der laufenden Transferperiode. Der Belgier könnte schon beim Rückrunden-Auftakt gegen Hannover 96 in der ersten Elf stehen.

"Es könnte sein, dass er ein Thema für die Startelf wird", erklärte Trainer Dieter Hecking. De Bruyne trainierte am Freitag erstmals mit den Wölfen, die den Mittelfeldspieler für rund 17 Millionen Euro verpflichteten.

"Jetzt kann Kevin wieder Fußball spielen"

Der Nationalspieler ist froh, dass der Wechsel letzten Endes geklappt hat. In London beim FC Chelsea habe der Belgier "den Spaß verloren", wie er gegenüber der Zeitung Het Laatste Nieuws betonte.

"Jetzt kann Kevin endlich das machen, was er möchte – nämlich Fußball spielen", sagte Berater Patrick De Koster der Bild.

Erst vor eineinhalb Jahren hatte der FC Chelsea den Mittelfeldspieler verpflichtet. Eine einjährige Leihe bei Werder Bremen und ein halbes Jahr im Team von Jose Mourinho später nahm der 22-Jährige wieder seinen Hut und kehrte in die Bundesliga zurück.

EURE MEINUNG: Führt De Bruyne die Wölfe ins europäische Geschäft?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig