thumbnail Hallo,

Nationalspieler Marco Reus ist sich sicher, der BVB wird auch ohne Robert Lewandowski in der Bundesliga wettbewerbsfähig sein.

Barcelona. Marco Reus teilte am Rande eines Events in Barcelona mit, dass es für Borussia Dortmund auch ein Leben nach Robert Lewandowski geben wird.

Der polnische Nationalspieler hat sich aber der kommenden Saison an den FC Bayern München gebunden. Laut Reus ist das kein Beinbruch für den BVB: "Robert Lewandowski ist ein toller Spieler, aber er hat seine Entscheidung getroffen und wir müssen damit leben", erklärte er gegenüber Reportern.

"Jeder Spieler muss seine eigene Entscheidung fällen. Wenn er seine Zukunft dort sieht, ist es so. Für Borussia Dortmund geht es auch ohne ihn weiter."

Was die Aussichten der Borussia für die restliche Saison angeht, bleibt der Nationalspieler bei zwölf Punkten Rückstand auf den FC Bayern München in der Bundesliga realistisch. In der Champions League ist dagegen noch vieles möglich.

"Jeder würde zustimmen, dass die Bundesliga auf allerbestem Wege ist, eine Macht zu werden, mit der man rechnen muss, und wo eine Vielzahl von Top-Stars und Top-Trainern hin will", fügte Reus an. "Ich weiß nicht, was Guardiola dazu bewogen hat hierher zu kommen. Aber es ist offensichtlich, dass er eine gute Gruppe von Spielern hat, mit denen er arbeitet."

"Bayern hat eine ziemlich perfekte Saison gespielt, was es für die anderen Teams sehr schwierig macht. Man kann kaum behaupten, dass wir Bayern noch einholen wollen, da der Abstand schon so groß ist. Wir versuchen aber alles, um zumindest noch auf den zweiten Platz zu kommen."

Zudem sei man weiterhin in der Königsklasse und im DFB-Pokal vertreten. "Also ist noch vieles möglich für uns. In der Champions League haben wir einen starken Gegner erwischt, aber alle Möglichkeiten weiterzukommen."

Für Borussia Dortmund geht nach der Winterpause am kommenden Wochenende zuhause gegen den FC Augsburg, wo man beginnen will, den Fünf-Punkte-Rückstand auf den Tabellenzweiten, Bayer Leverkusen, zu verkürzen.

Die PUMA-Power-Spieler Cesc Fabregas, Marco Reus und Thierry Henry wurde an der evoPOWER-Wand auf ihre Fußball-Fähigkeiten getestet, einem speziell angefertigten Fußball-Simulator, der mit der Hawk-Eye-Technologie die Power und Genauigkeit der Spieler misst.

evoPOWER wurde von der Bewegungsfreiheit beim Barfuß-Laufen inspiriert. Die Spieler zeigten ihre Fähigkeiten und die Leistungsverbessernde Technologie des Schuhs in vier interaktiven Challenges.

Mehr Informationen gibt es auf: www.puma.com/footballclub/global/en/bootlab/evopower


Dazugehörig