thumbnail Hallo,

Nachdem der gebürtige Berliner Schalkes Youngster jüngst gelobt hatte, gab der Nachwuchsspieler das Kompliment zurück. An einen Wechsel denkt Meyer indes nicht.

Doha. In Katar bereitet sich der FC Schalke aktuell darauf vor, in der Rückrunde doch noch einen Champions-League-Platz zu erreichen. Dabei fand Youngster Max Meyer die Zeit, Kevin-Prince Boateng in den höchsten Tönen zu loben.

Der gebürtige Berliner hatte den 18-Jährigen jüngst für dessen Verhalten auf und neben dem Platz gelobt. Gegenüber der Bild antwortete der deutsche U19-Nationalspieler nun: "Das Lob freut mich riesig. Ich weiß zwar nicht, wie er mit 18 war, aber heute ist er eine starke Persönlichkeit und absoluter Leader. Für mich ist er immer da und wie ein großer Bruder."

"Keinen Grund zu wechseln"

Bei Königsblau herrscht derzeit also Harmonie. Damit dies auch zum Saisonende der Fall ist, müssten die Schalker wohl noch auf einem der ersten vier Plätze landen. Im Kampf um jene Ränge sieht Meyer in Borussia Mönchengladbach und dem VfL Wolfsburg die größten Konkurrenten. Am BVB hingegen werde man wohl nicht mehr vorbeikommen: "Dortmund sehe ich ein Stück weiter vorne."

Anders als bei dem einen oder anderen Kollegen wird der Ausgang dieser Saison aber nicht über die Zukunft Meyers entscheiden. "Ich habe gerade erst bis 2018 verlängert, sehe keinen Grund zu wechseln", sagte der 18-Jährigen mit Blick auf seine Ausstiegsklausel in Höhe von 20 Millionen Euro.

EURE MEINUNG: Wie wichtig ist Meyer schon für Schalke?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig