thumbnail Hallo,

Hannover 96 präsentiert neuen Trainer: Tayfun Korkut übernimmt

Tayfun Korkut wird neuer Cheftrainer von Hannover 96, das vermeldeten die Niedersachsen am Dienstagmittag.

Hannover. Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat Tayfun Korkut als neuen Trainer verpflichtet. Der frühere türkische Nationalspieler wird Nachfolger des am Freitag entlassenen Mirko Slomka und erhält einen Vertrag bis 2016. Der in Stuttgart geborene Korkut ist der erste türkischstämmige Cheftrainer in der Bundesliga.

Der erste türkische Cheftrainer in der Bundesliga

"Diese Verpflichtung ist eine bewusste Entscheidung für die Zukunft von Hannover 96. Mit Tayfun Korkut haben wir uns für einen jungen, top ausgebildeten und hoch motivierten Trainer entschieden, der uns mit seiner Persönlichkeit und seiner Vita voll überzeugt hat", erklärte 96-Sportdirektor Dirk Dufner auf der offiziellen Vereinsseite der Niedersachsen.

Korkut wurde 1974 in Stuttgart geboren und ist dort aufgewachsen. 2011 absolvierte er erfolgreich seine Ausbildung zum Fußballlehrer, er spricht Deutsch, Türkisch, Englisch und Spanisch.Tayfun Korkut wird damit der erste türkischstämmige Cheftrainer in der Geschichte der Fußball-Bundesliga.

"Danke an Hannover für das Vertrauen"

"Ich danke Hannover 96 ausdrücklich für das Vertrauen, mir diese Chance zu geben. Meine Gespräche mit Dirk Dufner waren sehr vertrauensvoll. Vor uns liegt eine anspruchsvolle, aber auch faszinierende Aufgabe, auf die ich mich sehr freue", so Tayfun Korkut, der sich schon auf seine neue Aufgabe freut: "Ich bin nun neugierig, die Mannschaft kennenzulernen, und gleichzeitig hoch motiviert, mit der Arbeit bei 96 zu beginnen."

Zuletzt war er seit 2012 beim türkischen Fußballverband als Co-Trainer der Nationalmannschaft an der Seite von Nationaltrainer Abdullah Avci tätig. "Wir wissen, dass wir eine mutige Entscheidung treffen, sehen aber in der Zusammenarbeit mit Tayfun Korkut eine tolle Perspektive. Ich habe die große Zuversicht, dass wir gemeinsam erfolgreich sein werden", so 96-Sportdirektor Dirk Dufner über die Zusammenarbeit mit dem 39-Jährigen.
 
EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu dieser Entscheidung?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig