thumbnail Hallo,

Werder Bremen: Aaron Hunt bricht Training ab

Der Mittelfeldspieler klagt über muskuläre Probleme und kann das Training nicht beenden. Sein Einsatz gegen Bayer ist gefährdet. Auch Petersen macht Sorgen.

Bremen. Werder Bremen bangt vor dem letzten Spieltag der Bundesliga-Hinrunde um Aaron Hunt. Der Mittelfeldspieler brach am Dienstag das Training wegen muskulärer Probleme ab. Ob er gegen Bayern Leverkusen spielen kann, müssen die Mediziner bei weiteren Untersuchungen feststellen. Auch Nils Petersen bereitet Sorgen.

Der 25-jährige Stürmer hat ähnliche Beschwerden wie Hunt und trainierte gar nicht mit der Mannschaft. "Wir hoffen, dass er Mittwoch wieder einsteigen kann", sagte Trainer Robin Dutt: "Das ist sehr wichtig. Ich weiß nicht, wo wir stehen würden, wenn er in den letzten Spielen nicht gespielt hätte."

Prödl-Rückkehr ebenso ungewiss

Petersen hatte in den letzten drei Spielen zwei Tore erzielt und damit zum Gewinn von vier Punkten beigetragen. Mit fünf Toren aus elf Spielen ist er der erfolgreichste Torschütze der Bremer, obwohl er bei mehreren Spielen wegen einer Innenbandverletzung passen musste.

Auch der Einsatz von Sebastian Prödl ist noch nicht sicher. "Ich hoffe, dass ich ein paar Minuten spielen kann", sagte der Innenverteidiger am Dienstag. Erst einen Tag zuvor war er nach zweimonatiger Pause wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.


EURE MEINUNG: Wird Bremen in diesem Jahr die Klasse halten können?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig