thumbnail Hallo,

Vor seiner Ankunft wurde er mit Lob überschüttet, dann fiel er lange Zeit verletzt aus. Nun drückt Thiago dem Bayern-Spiel seinen eigenen Stempel auf.

NACHBERICHT
Aus der Allianz Arena berichtet Fabio Porta

Lässig und mit einem breiten Grinsen läuft er durch die Mixed Zone. Deutsche Interviews kann er noch nicht geben, doch ab und zu bleibt er für die spanischen Kollegen stehen, stellt sich den Fragen der Journalisten. Am Samstag hatte Thiago Alcantara allen Grund zur Freude: Der FC Bayern München ist Herbstmeister.

Ein 3:1-Sieg gegen den Hamburger SV, ausgelassene Stimmung in der Allianz Arena und eine gut gelaunte Mannschaft. Es war das perfekte Jahr, das jetzt mit der Klub-WM gekrönt werden soll. Dennoch äußerte Pep Guardiola leise Kritik.

"Die Spieler hatten vielleicht den Urlaub und Marokko im Kopf. Wie gegen Manchester City hatten wir leichte Ballverluste", war der Fußballlehrer nicht vollends glücklich. Und das obwohl Thiago langsam die angedachte Rolle im Konstrukt auszufüllen vermag. Der 22-Jährige zog im Mittelfeld die Fäden, war Dreh-und Angelpunkt beim Triple-Gewinner. So stellt sich das Guardiola vor, teilweise.

Thiago in Xavi-Dimensionen

Die Mannschaft um Kapitän Philipp Lahm ist nun in der Bundesliga seit einem Jahr ungeschlagen – das hat kein Team zuvor geschafft. "Wir haben noch etwas vor", entgegnete der 30-Jährige. Rundum überzeugend war der Auftritt nicht, doch Thiago zeigte womöglich sein bestes Spiel im Dress des Rekordmeisters.

128 Ballkontakte hatte er im gesamten Spiel, dazu 65 Prozent gewonnene Zweikämpfe - das sind beinahe Xavi-Dimensionen. Vor dem Fernseher lässt sich dies ähnlich wie bei Javi Martinez nicht deutlich erkennen, doch der Techniker strahlt eine unheimliche Dominanz aus, gibt Anweisungen und pusht seine Mannschaft nach vorne.


   Einsätze (Bundesliga) 
Tore/Vorlagen
Passgenauigkeit
 Ballkontakte Zweikämpfe
 6 0/2  87,9 % 509  63,2 %
                                                                                                                             Quelle: bundesliga.de

Er ist nicht nur defensivstark, auch im Angriff setzt er Akzente, ist immer für einen Zauberpass gut, wie bei der Vorlage zum 2:0 durch Mario Götze. Mit Toni Kroos harmoniert Thiago immer besser, beide profitieren von der unglaublichen Passsicherheit des anderen.

Kein Start nach Maß

Dabei war der Start des Mittelfeldspielers alles andere als leicht, ist er doch erst seit einigen Wochen wieder bei 100 Prozent. Über zwei Monate war Thiago verletzt, nun ist er zurück, auch dank des Trainers. Der hat seinen absoluten Wunschspieler erhalten und verliert nun keine Zeit, ihn zu integrieren.

Guardiola bezeichnet Thiago als Führungsspieler, trotz seiner wenigen Einsätze und seines Alters ist er der heimliche Chef im Mittelfeld der Bayern. Diese Rolle liegt ihm und der Stammplatz scheint sicher.

Bleibt abzuwarten, was nach der Rückkehr von Bastian Schweinsteiger im Mittelfeld passiert. Thiago wird es dem bisherigen und derzeit verletzten Antreiber alles andere als leicht machen, zurück ins Team zu finden.

Folge Fabio Porta auf

EURE MEINUNG: Hat Thiago seinen Stammplatz beim FC Bayern sicher?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig